Peugeot 208 Gti 2013_1

Peugeot 208 GTi Re-Generation – Vorstellung und Test in Nizza

Anzeige

Der Peugeot 208 GTi kommt im Frühjahr 2013 auf den Markt. Merkmale u.a. 17‘‘-Carbonfelgen, rot lackierte Bremssättel und verchromter Doppelauspuff in Trapezform. Der glänzend schwarz lackierte Kühlergrill hat über dem Nummernschild verchromte 3D-Einsätze in Schachbrettmuster, die das Karomuster einer Start-Ziel-Flagge darstellen sollen.

Der Dreitürer verfügt vorn um eine 10 mm und hinten um eine 20 mm verbreiterte Spur.

Der 208 GTi soll rassigen Fahrspaß vermitteln, darauf wurde sein Fahrwerk ausgelegt. Die Aufhängung der Vorderachse wurde auf mehr Steifigkeit überarbeitet, was der Lenkpräzision zu Gute kommt. Die 17″-Carbonfelgen in matter Storm-Lackierung mit Reifen der Größe 205/45 beherbergen die belüfteten Bremsscheiben mit einem Durchmesser von 302 mm vorn und 249 mm hinten.

Der 1.6 Liter große THP-Turbobenziner mit Direkteinspritzung wurde mit einer eigens überarbeiteten Abgasanlage versehen. Bereits beim Anlassen ertönt ein kerniges, charakteristisches Schnurren des Motors, der 147 kW (200 PS) leistet und ein maximales Drehmoment von 275 Nm bietet. In Verbindung mit einem Leergewicht von nur 1.160 kg und dem mechanischen Sechsgang-Schaltgetriebe mit kurzer Übersetzung liefert der 208 GTi sportliche Fahrleistungen. Von 0 auf 100 km/h schafft er es in weniger als sieben Sekunden*, 1.000 Meter legt er in nur 27 Sekunden* zurück. Und auch bei der Zwischenbeschleunigung sorgt der 208 GTi ebenfalls für Aufsehen: Im fünften Gang beschleunigt er in unter sieben Sekunden* von 80 auf 120 km/h.

Diese äußerst exklusive Serie in außergewöhnlicher Lackierung Perlmutt-Weiß-Satin fährt auf 17″-Aluminiumfelgen in glänzendem Onyx-Schwarz. In ihrer Mitte zieht eine Aluminium-Nabe mit roter Umrandung die Blicke auf sich. Die Basis des Kühlergrills, ebenfalls in Weiß gehalten, trägt die französische Nationalflagge.

Im Innenraum bietet die Limited Edition des 208 GTi Luxus pur ergänzt um ein Navigationssystem und ein HiFi-Paket. Eine nummerierte Plakette ist Beweis dafür, dass dieser Wagen zu einem äußerst exklusiven Kreis gehört.

Anzeige

Sonderedition zum Start: Diese umfasst eine Lackierung Perlmutt-Weiß-Satin und auf 17″-Aluminiumfelgen in glänzendem Onyx-Schwarz. In ihrer Mitte zieht eine Aluminium-Nabe mit roter Umrandung die Blicke auf sich. Die Basis des Kühlergrills, ebenfalls in Weiß gehalten, trägt die französische Nationalflagge. Im Innenraum bietet die Limited Edition des 208 GTi Luxus pur ergänzt um ein Navigationssystem und ein HiFi-Paket. Eine nummerierte Plakette ist Beweis dafür, dass dieser Wagen zu einem äußerst exklusiven Kreis gehört. (Foto: Peugeot)

Und so sah das Concept Auto des Peugeot 208 GTi einmal aus… Hier die Rennversion Peugeot 208 GTI Sport

>>>Am 10./11. April ist Autodino zum Testen u.a. des Peugeot 208 GTi in Nizza unterwegs. Sollten mich die Flics nicht einkassieren findet Ihr demnächst hier einen Bericht zum Test
(Link ab Freitag 12.04.2013)<<<

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.