Hot Rod_AA

Das absolute Macho Hot Rod – Moon Ford Pickup auf Essen Motor Show 2012

Anzeige

Ein Grund mehr die kommende Essen Motor Show 2012 zu besuchen ist für mich die Hot Rod Show, im Bild übrigens ein 1932 Moon Ford Pickup. Smokin‘ Shutdown nutzt die Chance mit der diesjährigen Hot Rod Ausstellung bei der Essen Motorshow ein ganz bestimmtes Jubiläum zu feiern. 2012 – ein würdiger Grund für Hot Rodder weltweit, den achtzigsten Geburtstag des 1932er Ford zu feiern. Henry Ford revolutionierte 1932 mit seinen vollkommen neuen Autos den Automobilbau. Die 1932er Modelle – allesamt größer als alle zuvor gebauten.

Der Modellname „ Model B“ i st bis heute ein Begriff für diese Karosserie- und Rahmenform. Bis 1932 bauten alle Automobilhersteller ihre Personenkraftwagen auf Rahmen, die einem U- Profil glichen, die Motorisierung war vierzylindrig. Henry Ford machte 1932 alles anders. Der Fahrzeugrahmen war vom Werk aus „geboxt“, das heißt starr genug um einen V8 zu vertragen. Ford war die erste Firma, die zu einem erschwinglichen Preis den bis heute legendärsten Hot Rod Motor, einen Flathead V8 verbaute. Nicht nur, dass der Standardmotor schon 15 PS mehr hatte als der Vierzylinder, sondern auch, dass er tuning- also ausbaufähig war, machte ihn schnell zum damals beliebtesten Hot Rod Motor.

Bereits Ende der Dreißiger bekam die 32er Modellreihe von Hot Roddern den bis heutige geläufigen Namen DEUCE. In den Vierzigern kaufte man so ein Modell für 50 Dollar vom Schrott und bekam eine
unglaublich gute Ausgangsbasis, um sich ein Hot Rod zu bauen. Hot Rod Pioniere wie Gene Winfield, Mickey Thompson, Vic Edelbrock, Dean Moon entwickelten Mehrfachvergaseranlagen und andere Sachen, die den Motor schneller machten, Ed Iskederian baute scharfe Nockenwellen… Eine Industrie entstand und löste den Vierzylinder (4-banger) ab, weil die Teile für die V8 Flatheads einfach billiger waren und wesentlich mehr Performance boten.

Die Zubehörindustrie gerade für den 1932er Ford wuchs und wächst stetig – von den vierziger Jahren des letzten Jahrhunderts bis heute. So werden neben Reparaturblechen auch ganze Karossen aus Blech und Kunststoff hergestellt (bereits seit den fünfziger Jahren!). Man kann so etwas bis heute neu kaufen, ebenso den Rahmen, den man in Einzelteilen repliziert erwerben kann. Bis heute gilt unter Hot Roddern zum Beispiel der 1932er Roadster als das stimmigste, perfekteste Auto, das jemals gebaut wurde. So wundert es nicht, dass heute allein in den USA mehr als doppelt so viele „Original“1932er Roadster ZUGELASSEN sind als Henry Ford jemals baute. Somit ist die Geschichte des Hot Roddings wohl unter anderem ganz klar mit diesem geschichtsträchtigen Baujahr verbunden. (Besitzer Clemens Hekker, Text zur Berichterstattung mit freundlicher Genehmigung der Messe Essen/Essen Motor Show2012)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.