Skoda Octavia 2013

Der neue Skoda Octavia ist da

Anzeige

Skoda hat soeben die dritte Generation des Skoda Octavia präsentiert. ŠKODA Chefdesigner Jozef Kaba? und sein Team haben das Auto von Kopf bis Fuß neu gestaltet. Und in der Tat – nie zuvor kam ein ŠKODA Octavia so dynamisch und zugleich so zeitlos-elegant auf die Straße wie die dritte Generation des Bestsellers. Im Vergleich zu seinem Vorgänger ist das Fahrzeug in Länge und Breite deutlich gewachsen. Das neue Modell ist 90 mm länger und 45 mm breiter als der Octavia der zweiten Generation. Gleichzeitig legte der Radstand um 108 mm zu, was vor allem dem Innenraum und dem Platzangebot im Fond zu Gute kommen dürfte.

Pressemeldung zum neuen Skoda Octavia

Die Front des Autos ist souverän und selbstbewusst unterstützt durch die Betonung horizontaler Linien und der neuen Platzierung des ŠKODA Logos. Die Seitenansicht des neuen ŠKODA Octavia wurde im Vergleich zum Vorgänger deutlich dynamischer. Dazu tragen der lange Radstand und der kürzere Überhang vorne ebenso bei wie die weit nach hinten gezogene C-Säule. Die hohe, scharfe Tornadolinie streckt das Auto optisch und arbeitet die Coupé-artige Silhouette markant heraus. Ein neues besonderes Erkennungsmerkmal ist die hochgezogene dynamische Fensterlinie in den Hintertüren, die sogenannte ‚Flosse’ – ein kleiner, aber effektvoll gestalteter Kniff, der dem Fahrzeug Kraft und Richtung gibt.

Für Präzision, Wertigkeit und perfekte Proportionen steht auch die Heckansicht. Alles hat seinen richtigen Platz, wohl angeordnet und aufgeräumt. Die für ŠKODA typische Leuchtengrafik mit der prägnanten C-förmigen Lichtkontur ist in brillanter Konsequenz umgesetzt. Aufgeräumtheit, Eleganz und vor allem viel Platz: Dafür steht das Interieur des neuen Octavia. ŠKODAs Designer haben auch den Innenraum komplett neu gestaltet.

Sicherheit auf höchstem Niveau
Bei der Entwicklung des neuen ŠKODA Octavia war es ein wichtiges Ziel, das Fahrzeug noch sicherer zu machen. Dafür haben die ŠKODA Ingenieure ein ganzes Bündel moderner Sicherheits-Systeme für den neuen Octavia entwickelt: Zu ihnen zählen Front Assistant/Notbremsfunktion (ab Mai 2013), Lane Assistant, der den Octavia in der Spur hält, Multikollisionsbremse/automatischer Bremseingriff bei Unfall, Crew Protect Assistant/Absicherung des Fahrzeugs in Unfallsituationen, Driver Activity Assistant (Müdigkeitserkennung) oder ein Fußgängerschutz mit aktiver Motorhaube. Diese Systeme helfen, Unfälle zu vermeiden oder deren Folgen für Passagiere und andere Verkehrsteilnehmer abzumildern.

Darüber hinaus sorgen das präzise Fahrwerk, der lange Radstand und die feste und leichte Karosseriestruktur für ein überaus stabiles Fahrverhalten des jüngsten ŠKODA Modells. Im Falle eines Unfalls sorgt ein umfassendes Paket an passiven Sicherheitselementen für den bestmöglichen Schutz von Fahrer und Insassen. Reaktiv schützen bis zu neun Airbags im fein justierten Zusammenwirken mit 3-Punkt-Sicherheitsgurten die Insassen vor Verletzungen. Erstmals kommen im Octavia Knieairbags (serienmäßig in EU-Ländern) und hintere Seitenairbags zum Einsatz.

Anzeige

Neue Effizienz: CO2-Ausstoß ab 89 g/km
Deutlich verbessern konnten die Ingenieure die Verbrauchs- und Emissionswerte des ŠKODA Octavia. Neu entwickelte Benzin- und Dieselmotoren, ein niedriger cw-Wert und das geringere Fahrzeuggewicht machen es möglich.
Die GreenLine-Version des neuen ŠKODA Octavia (1,6 TDI/81 kW) kommt auf einen CO2-Ausstoß von nur 89 g/km und verbraucht lediglich 3,4 Liter Diesel auf 100 km. Insgesamt stehen vier Benzinmotoren – alle mit modernster TSI-Technologie – und vier moderne TDI Common Rail-Dieselaggregate zur Verfügung. Später ist ein Erdgasantrieb vorgesehen. Außer für die jeweilige Benzin- und Diesel-Basismotorisierung steht für alle Aggregate eine Green tec-Version mit Start-Stopp-System und Rekuperation zur Verfügung. Die Motorenpalette reicht bis zur Topmotorisierung mit einem 1,8 TSI und 132 kW. Als Getriebe kommen manuelle und automatische DSG-Getriebe zum Einsatz. Zudem sind Allradversionen des ŠKODA Octavia geplant. Auch ein sportlich getrimmter ŠKODA Octavia RS ist in der Pipeline.

Trotz neuer Größe und mehr Technik an Bord ist es den ŠKODA Ingenieuren gelungen, das Auto im Vergleich zum ŠKODA Octavia der zweiten Generation um bis zu 102 Kilogramm leichter zu machen. Möglich war dies durch konsequenten Leichtbau, eine fortschrittliche Konstruktion der Karosserie, den Einsatz hoch- und höchstfester Stähle und eine gezielte Materialauswahl. Die Gewichtsreduktion variiert, je nachdem wie das Fahrzeug praktisch konfiguriert wird.

Höchster Komfort durch innovative Technologie
Der neue ŠKODA Octavia bietet zudem zahlreiche neue Komfort-Funktionen, die man bislang nur von höherklassigen Fahrzeugen kennt. Sie alle feiern Premiere im Octavia, und kommen teils erstmals bei einem ŠKODA zum Einsatz. Der Einsatz neuer Technologien erfolgt dabei nicht als Selbstzweck, sondern immer mit konkretem Mehrwert für den Kunden: kein verspielter ‚Schnickschnack’, sondern Technik für den Menschen, Technik, die Mobilität sicherer und komfortabler macht.

Erstmals in einem ŠKODA gibt es mit dem Adaptive Cruise Assistant eine Automatische Distanzregelung. Ein neuer Intelligent Light Assistant ermöglicht als Fernlichtassistent ein automatisches Zu- sowie Abschalten des Fernlichts und verbessert so Komfort und Sicherheit im Straßenverkehr. Automatic Parking Assistant unterstützt das Ein- und Ausparken des neuen Octavia. Die künftig ebenfalls zum ersten Mal bei ŠKODA angebotene Verkehrszeichenerkennung im Paket ‚Traveller Assistant‘‚ zeigt Verkehrsschilder an. Mit der Fahrprofilauswahl Driving Mode Selection kann der Fahrer per Knopfdruck bestimmte Fahreigenschaften des Fahrzeugs einstellen. Eine weitere Neuheit ist das elektrische Panorama-Ausstell- und Schiebedach: Das transparente Panoramadach steigert Komfort und Wohlfühlen an Bord des Octavia. Der neue Octavia erhält zudem das automatische Schließ- und Startsystem KESSY (Keyless-Entry-Start-and-Exit-System).

Neue Generation von Infotainment-Systemen
Der neue ŠKODA Octavia begeistert mit einer komplett neu entwickelten Generation von Radio- und Radio-Navigationssystemen. Erstmals bei ŠKODA kommen in den höheren Systemen Touch Displays mit Näherungssensorik und Wischfunktion zum Einsatz. Hörgenuss pur bietet das neue CANTON Soundsystem und der schalloptimierte Passagierraum.

Praktisch durch ‚Simply Clever‘-Lösungen
Wie in jedem ŠKODA, machen auch im neuen Octavia eine Reihe von ‚Simply Clever‘-Features das Leben für die Insassen leichter. Je nach Ausstattungsniveau sind folgende Ausstattungen serienmäßig oder optional erhältlich: Mit faltbaren Cargo-Elementen für den Kofferraum lassen sich Gegenstände sicher verstaut am Boden fixieren. Erstmals im ŠKODA Octavia gibt es den doppelseitigen Bodenbelag im Kofferraum. Ein Eiskratzer hat seinen Platz in der Tankklappe gefunden. Für die Warnweste gibt es einen Halter unter dem Fahrersitz. Das Türablagefach verfügt innen über Abfallbehälter. Ein Multimedia-Halter bietet Platz für iPod, Mobiltelefon und Co. Weitere Ablagefächer, Halter und Haken sorgen für die intelligente, saubere Organisation im Innen- und Kofferraum des neuen ŠKODA Octavia, nur ein Beispiel ist das extragroße Brillenfach im vorderen Dachhimmel. Außerdem an Bord: ein Fehlbetankungsschutz und eine nun hinter die Rücksitzlehnen abklappbare Kofferraumabdeckung.

Anzeige

4 Kommentare

    1. Wenn der neue Skoda Octavia so aussieht wie auf dem Foto – und warum sollte er das nicht – wird das ein richtig feines Auto. Komisch, dass VW sich selbst solche Konkurrenz macht. Erst den scharfen Seat Leon bringen und nun kommt aus dem Hause Skoda der neue Octavia. Was solls. Kann uns ja nur Recht sein!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.