Hammer: BMW und Toyota wollen Sportwagen zusammen bauen

Anzeige

Kooperation bei Brennstoffzelle, Sportwagen, Leichtbau-Technologien und Lithium-Air-Batterien gestartet

Das nenne ich mal einen Knaller: die BMW Group und die Toyota Motor Corporation (TMC) unterzeichneten am Donnerstag einen Vertrag zur gemeinsamen Entwicklung von Brennstoffzelle, Architektur und Komponenten eines Sportwagens sowie zur gemeinsamen Forschung und Entwicklung von Leichtbau-Technologien.

Darüber hinaus unterzeichneten die BMW Group und TMC heute ebenfalls einen Vertrag zur gemeinsamen Forschung bei Lithium-Air Batterien, einer Post-Lithium-Batterietechnologie. Mit dieser Vereinbarung geht die im März 2012 begonnene gemeinsame Forschung bei Lithium-Ionen-Batteriezellen der nächsten Generation in die zweite Phase.

Beide Unternehmen haben sich darauf verständigt, bis Ende 2013 eine Machbarkeitsstudie zu einer gemeinsamen Plattform für einen mittelgroßen Sportwagen durchzuführen. Die Unternehmen streben an, ihre jeweiligen Technologien und Fertigkeiten auf hohem Niveau abzustimmen, um den jeweiligen Kunden die bestmögliche Lösung anbieten zu können. Beide Unternehmen beabsichtigen, im Bereich der Sportwagen-Entwicklung weiterhin zusammenzuarbeiten.

Wow. Autodino ist gespannt. Wenn zwei derart große Unternehmen zusammen arbeiten, muss doch etwas Großes dabei herauskommen…!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.