Kia Flüssiggasantrieb jetzt auch für GDI-Benziner

Anzeige

Kia Motors Deutschland weitet sein Angebot an Modellen mit Flüssiggasantrieb (LPG) aus: Ab sofort können auch die Benziner mit Direkteinspritzungssystem (GDI) als LPG-Version bestellt werden.

Die Umrüstung erfolgt durch einen Kia-Händler, der den Umbau entweder selbst vornimmt oder von einem Spezialbetrieb durchführen lässt. Der LPG-Tank wird in die Reserveradmulde eingebaut, die Kapazität des Kofferraums bleibt damit in der Regel voll erhalten. Nach dem Umbau können die „Bifuel“-Fahrzeuge außer mit Flüssiggas nach wie vor auch mit Benzin betrieben werden. Im LPG-Betrieb reduziert sich bei einem Benziner die CO2-Emission um bis zu 15 Prozent. Im Vergleich mit Benzin verringert Flüssiggas nicht nur den Schadstoffausstoß, sondern ist auch deutlich preiswerter und wird noch bis mindestens Ende 2018 steuerlich begünstigt. Die Kosten für die Umrüstung liegen zwischen 2.290 Euro für den Kia Picanto 1.0 und 3.145 Euro für Modelle wie den Kia Optima 2.0 GDI und den Kia Sorento 2.4 GDI (unverbindliche Preisempfehlungen von ecoengines).

Alle Kia-Modelle mit LPG-Systemen von ecoengines arbeiten mit einem Valve-Protector-System, das eine einwandfreie Ventilschmierung gewährleistet. Dadurch entfällt eine zusätzliche Wartung, es genügt, die Ventile im Rahmen der regulären Service-Intervalle zu überprüfen. Mit der Einbeziehung der GDI-Motoren wurde dieses System auf das neue Additiv „Ad Green“ umgestellt, das ab sofort nicht nur bei den GDI-Modellen, sondern bei allen umgerüsteten Benzinern zur Anwendung kommt. Es wird in geringerer Dosierung eingesetzt (minus 20 Prozent) und muss seltener nachgefüllt werden.

Autogas weit verbreitet, mehr als 6.500 Tankstellen in Deutschland
Der Flüssiggasantrieb ist auf dem Vormarsch. Fast zwölf Millionen LPG-Fahrzeuge verkehren bereits auf Europas Straßen. In den meisten europäischen Ländern existiert daher schon ein dichtes Autogas-Tankstellennetz. Das gilt besonders für die Niederlande, Frankreich, Italien und Polen. Und dank der inzwischen mehr als 6.500 Autogas-Tankstellen in Deutschland haben auch hierzulande Fahrer von LPG-Modellen keine Versorgungsprobleme. Im vergangenen Jahr wurde das 500.000ste Flüssiggas-Fahrzeug in Deutschland ausgeliefert – das Jubiläums-Modell war ein Kia Sportage 2.0 CVVT mit Allradantrieb. (KIA)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.