Concept Cigarette AMG Electric Drive Off shore Powerboot_1

Endlich: Mercedes geht mit amerikanischer Firma baden!

Anzeige

Die praktische Erfahrung hat mich gelehrt: pinkle niemals gegen einen elektrischen Weidenzaun. Denn Strom und Wasser vertragen sich nicht! Doch ich/wir müssen umdenken. Eine gewisse Verbindung von Strom und Wasser kann auch Freude bereiten. 3000 Newtonmeter Freude, um genau zu sein. Das dachten wohl auch die kooperierenden Unternehmen Mercedes Tuner “AMG” und die amerikanische Firma “Cigarette Racing” bei der Entwicklung dieses Offshore-Powerboat.

Und was dabei heraus kommt, wenn zwölf kompakte, flüssigkeitsgekühlte Permanentmagnet-Synchron-Elektromotoren aus dem SLS AMG Coupé Electric Drive an ein Boot geschraubt werden, darf auf der Miami International Boat Show (14. bis 18. Februar 2013) bewundert werden. So viel vorweg: die Maschinen verleihen nicht nur dem Elektro-Automobil von Mercedes Flügel.

Jeder E-Motor liefert 138 kW und 250 Newtonmeter. Die kombinierte Höchstleistung von 1656 Kilowatt und das maximale Drehmoment von 3000 Newtonmetern gipfeln in einer Höchstgeschwindigkeit von über 160 km/h. Somit ist das lokal emissionsfreie „Concept Cigarette AMG Electric Drive“ das schnellste elektrisch betriebene Powerboat der Welt. Analog zum SLS AMG Coupé Electric Drive ist die Einbaulage der Motoren und der Batterie im „Concept Cigarette AMG Electric Drive“ ideal gewählt. Vom tiefen Schwerpunkt und der optimalen Gewichtsverteilung profitiert besonders das Handling bei dynamischen Fahrmanövern.

Hightech aus der Formel 1: Die Lithium-Ionen Hochvoltbatterie
Die Hochvoltbatterie des SLS AMG Coupé Electric Drive verfügt über einen Energiegehalt von 60 Kilowattstunden, eine elektrische Belastungsmöglichkeit von 600 Kilowatt und wiegt 548 Kilogramm. Der flüssigkeitsgekühlte Lithium-Ionen Akku hat eine Maximalspannung von 400 Volt und besteht aus zwölf Modulen mit je 72 Lithium-Ionen Zellen. Cigarette integriert insgesamt vier dieser Hightech-Batterien und kommt so mit 48 Modulen und 3456 Zellen auf eine Gesamtkapazität von 240 Kilowattstunden und eine elektrische Belastbarkeit von 2400 Kilowatt.

Das „Concept Cigarette AMG Electric Drive“ ist standardmäßig mit zwei 22-Kilowatt-Onboard-Ladegeräten aus dem SLS AMG Coupé Electric Drive ausgestattet. Angepasst an den Infrastrukturstandard vieler amerikanischer Yachthäfen, steht so eine Ladekapazität von 44 Kilowatt zur Verfügung. Der Ladevorgang dauert rund sieben Stunden. Um die Ladedauer auf unter drei Stunden zu verkürzen, kann das Powerboot optional auch mit vier Onboard-Ladegeräten ausgestattet werden.

Autodinos Ehefrau ist prinzipiell mit dem Erwerb eines solchen Bootes einverstanden. Nur müssten dann zum Ausgleich endlich Energiesparlampen fürs Büro angeschafft werden. Klar, sehe ich ein. Irgendwo müssen die Gigawatt, die ich auf dem Wasser lasse, ja wieder eingespart werden… (Fotos: Mercedes)

Anzeige

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.