Porsche 911 RSR_1

Neuer Porsche 911 RSR auf Testfahrt

Anzeige

Auf dem Sebring International Raceway in Florida/USA absolvierte der GTE-Rennwagen Porsche 911 RSR aus Weissach am Donnerstag einen Test. Der Nachfolger des Porsche 911 GT3 RSR wird in dieser Saison exklusiv von der Werksmannschaft Porsche AG Team Manthey bei den 24 Stunden von Le Mans und in der Sportwagen-Weltmeisterschaft „World Endurance Championship“ (WEC) eingesetzt. Seine Rennpremiere feiert er am 14. April beim WEC-Auftakt in Silverstone.

Am Steuer wechselten sich in Sebring die Porsche-Werksfahrer Richard Lietz (Österreich) und Patrick Pilet (Frankreich) ab. Lietz bestreitet die WEC einschließlich Le Mans zusammen mit Marc Lieb (Ludwigsburg) im 911 RSR mit der Startnummer 92, Patrick Pilet teilt sich die Nummer 91 mit Jörg Bergmeister (Langenfeld). Bei den ersten beiden WEC-Rennen in Silverstone und Spa-Francorchamps sowie in Le Mans werden sie von ihren Werksfahrerkollegen Romain Dumas (Frankreich/Nr. 92) bzw. Timo Bernhard (Bruchmühlbach-Miesau/Nr. 91) unterstützt. (Fotos: Porsche)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.