Pirelli Formel1 Reifen

Vorschau – Offizieller Formel 1-Test in Barcelona 2013

Anzeige

Der letzte Test vor dem Beginn der Formel 1-Saison 2013, die am 17.März mit dem Grand Prix von Australien startet, findet diese Woche von Donnerstag bis Sonntag statt. Die Teams testen erneut auf dem Circuit de Catalunya in Barcelona, auf dem bereits die Testfahrten in der vergangenen Woche stattfanden.

Dadurch können die Teams die schon gesammelten Daten direkt mit den neuen vergleichen. Somit wird das Verständnis von Performance und Verschleiß der neuen Formel 1-Reifengeneration von Pirelli, auch in Kombination mit unterschiedlichen Setups und Tankfüllungen der Autos, unterstützt.

Fakten zum Test:

  • Jedes Auto erhält für die vier Testtage maximal 35 Reifensätze der neuen Pirelli P Zeros. In Barcelona sind alle Mischungen erhältlich: supersoft, soft, medium und hart. Hinzu kommen bei Bedarf die Cinturatos: der Intermediate und der Regenreifen. Insgesamt dürfen die Teams 100 Reifensätze pro Saison bei Tests einsetzen. Pirelli wählt 20 der Reifensätze für Barcelona aus. Über die restlichen 15 Sätze pro Auto entscheiden die Teams. Alle Reifen, die beim Test in der vergangenen Woche nicht genutzt wurden, dürfen dieses Mal eingesetzt werden.
  • Barcelona bietet die Möglichkeit, fast alle Leistungsaspekte und relevanten Parameter eines Autos umfassend zu testen und zu analysieren, wie das Auto mit den Reifen interagiert. Fast 60 Prozent einer Runde wird mit Vollgas gefahren. Auf der Geraden sind die Piloten rund 16 Sekunden mit Höchstgeschwindigkeit unterwegs. Das Setup der Autos ist auf dieser Strecke meist auf mittlerem Abtrieb eingestellt, die Bremsen und Reifen werden stark gefordert. Der recht raue Asphalt führt zu relativ viel Reifenabrieb.
  • Die Daten der Rennsimulationen während des Tests in der vergangenen Woche deuten darauf hin, dass während eines Rennens zwei bis drei Boxenstopps nötig sein werden. Das entspricht exakt den Zielvorgaben der Teams, des Motorsportverbandes FIA und der Veranstalter. (Pirelli)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.