Talfahrt auf dem deutschen Pkw-Markt geht weiter

Anzeige

Wie die Kollegen von autoreporter-net melden, geht die Talfahrt auf dem deutschen Pkw- und Kombi-Markt auch im Februar weiter. Mit 200.683 Fahrzeugen gingen die Zulassungen gegenüber dem Vorjahresmonat um 10,5 Prozent zurück. 66,1 Prozent waren gewerbliche Zulassungen.

Überproportionale Einbußen von mehr als 20 Prozent gab es in den Segmenten Kleinwagen, Obere Mittelklasse, Großraum-Vans sowie bei den Utilitties, während  bei den Minis ein Plus von 20,6 Prozent erreicht wurde. Ebenfalls Zuwächse gab es bei den Mini-Vans (+2,4%) und in der Oberklasse (+13,0%).
Der Nutzfahrzeugmarkt musste ebenfalls Negativ-Zahlen hinnehmen. Insgesamt betrug der Rückgang 12,6 Prozent, wobei es bei den Lkw (15.070/-15,5%) den größten Einbruch gab. Bei den Sattelzugmaschinen (1.958) betrug das Minus 14,3 Prozent.

Warum sind die Autopreise in Deutschland immer noch und weiterhin ca. 30% höher als im Ausland? Sind die Deutschen Autokäufer zu wohlhabend? Müsste die Automobilindustrie sich vielleicht ein anderes Modell für die Subventionierung der günstigen Preise in anderen Ländern ausdenken! Mit einer Gratis-Fußmatte sollte hier niemand mehr zufrieden sein!!!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.