Polo R WRC_2013

Olympiaverdächtig. Hochsprung Polo R WRC bei der FIA Rallye-Weltmeisterschaft

Anzeige

Den Zuschauern wird in Fafe Spektakuläres geboten: Die Teams müssen sich in zwei Qualifikationsrunden ihr Ticket für das Finale erkämpfen. Wer dort die Bestzeit setzt, hat den „Fafe Rally Sprint“ gewonnen. Darüber hinaus gibt es die inoffizielle, aber bei den Fans äußerst beliebte Weitenwertung an einer der herausforderndsten Sprungkuppen des Rallye-Sports. Der Rekord liegt bei 73,5 Metern, aufgestellt von Armin Schwarz im Škoda Octavia WRC im Jahr 2000. Der kommende, vierte Lauf zur FIA Rallye-Weltmeisterschaft 2013 wird vom 11.–14. April 2013 in Portugal ausgetragen. Volkswagen setzt dann neben jenen Polo R WRC für Jari-Matti Latvala und Sébastien Ogier einen dritten für Andreas Mikkelsen ein.

Bei der letzten WRC Rallye in Mexiko dominierte das VW-Team mit16 Prüfungsbestzeiten, und viereinhalb Minuten Vorsprung: Sébastien Ogier (F) hat mit dem Volkswagen Polo R WRC den dritten Saisonlauf der FIA Rallye-Weltmeisterschaft (WRC) gewonnen. Höhe, Hitze, hunderttausende Fans – gemeinsam mit seinem Beifahrer Julien Ingrassia (F) dominierte Ogier die Rallye Mexiko von Beginn an und feierte damit den zweiten Saisonsieg nach dem Gewinn der Rallye Schweden.

Bis auf sieben der insgesamt 23 Wertungsprüfungen entschied das Volkswagen Duo alle weiteren für sich und bewies in seiner Schnelligkeit eine enorme Konstanz: Dank Ogier-Faktor rangierte der Polo R WRC mit der Startnummer 8 stets unter den besten Vier der Prüfungszeiten. (Foto: VWM/Auto-Reporter.NET)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.