BMW Museum Rolls Royce_1A

Bilder der ersten Rolls-Royce Ausstellung im BMW Museum

Anzeige

Vor 150 Jahren wurde Firmengründer Sir Henry Royce geboren. Seit 10 Jahren gehört Rolls Royce (zu) BMW. Zeit diese Daten zu würdigen. Was bietet sich da besser an, als eine Ausstellung im BMW Museum?! Unter dem Titel „Strive for Perfection“ (Streben nach Perfektion). Aber nicht nur Luxus-Limousinen erfreuen den Museumsgast bei BMW, nein, die Ausstellung erzählt regelrecht die Geschichte derLuxusmarke Rolls Royce chronologisch – vom historischen Treffen der Gründer Sir Henry Royce und Charles Rolls im Jahr 1904 bis zur aktuellen Gegenwart.

Ausstellungsort ist das berühmte halbkugelförmige BMW Group Museum in München. Auf mehr als 1000 Quadratmetern, verteilt über fünf Stockwerke, präsentieren sich 15 originale Rolls-Royce Automobile aus den Jahren 1907 bis 2012. Dazu gehört auch der legendäre Rolls-Royce 10EX, eines der wichtigsten Konzeptfahrzeuge der Automobilgeschichte. Er entstand 1926, um das Potenzial des „New Phantom“ zu demonstrieren. Das Fahrzeug wurde maßgeblich von Sir Henry Rolls entwickelt, der den 10EX in seinem unerbittlichen Streben nach automobiler Perfektion auch selbst fuhr.

Ergänzt wird die Ausstellung durch informative Displays zu wichtigen Rolls-Royce Themen wie Karosseriebau, Handwerkskunst, Bespoke Individualisierung, Fahrzeugbau und Werbung. Das erzählende Konzept der Ausstellung geht auch auf wesentliche Designmerkmale von Rolls-Royce ein, zum Beispiel auf die Kühlerfigur Spirit of Ecstasy und auf den Kühlergrill im Pantheon-Stil.

Die Ausstellung öffnet für die Öffentlichkeit am 21. März und dauert bis Ende März 2014.

Die Geschichte der Gründer Sir Henry Royce und Charles Rolls erinnert doch stark an die von  Daimler Benz. Nur das Rolls Royce die BEIDEN Gründer der Marke im Namen behalten haben. Während Daimler den Benz verstoßen hat…

(Fotos: Rolls Royce)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.