Manhart Tuning BMW M6_1

Manhart Tuning – Programm für BMW M6 F12/13/06

Anzeige

Die Wuppertaler BMW-Spezialisten von Manhart Racing haben ein neues Pferd im Stall: den neuen BMW M6. Das Manhart Racing-Portfolio für das bayerische High-Performance-Trio aus M6 Coupé (F13), M6 Cabriolet (F12) und M6 Gran Coupé (F06) umfasst zum derzeitigen Zeitpunkt eine Tieferlegung, verschiedene Rad/Reifen-Kombinationen sowie Leistungssteigerungen in vier Stufen.

Bei der Tieferlegung hat der M6-Fahrer die Wahl zwischen einem klassischen Gewindefahrwerk oder Gewindefedern. Letztere sind insbesondere für jene interessant, die nicht auf die elektronische Dämpferregelung (EDC) verzichten möchten. Denn die Gewindefedern ermöglichen, dass alle elektronischen Regelungen funktionsfähig erhalten werden können. Die Radkästen des abgebildeten Manhart M6 werden von dreiteiligen MHR08 Track Spec by ADV.1-Felgen der Dimensionen 9,5×21 und 10,5×21 Zoll ausgefüllt. Durch die schwarzen Felgensterne in Kombination mit gebürsteten Edelstahlbetten wirken die Räder besonders edel und trotz ihrer mächtigen Dimensionen in keiner Weise aufdringlich.

In puncto Leistungssteigerung stehen derzeit vier verschiedene Ausbaustufen zur Verfügung: Die erste Stufe „Stage 1“ erzielt via Softwareoptimierung ca. 620 PS und 720 Nm maximales Drehmoment. Auch die zweite Stufe „Stage 2“ basiert auf einer Softwareoptimierung, verfügt zusätzlich allerdings über Downpipes, die für eine noch effizientere Leistungsausbeute sorgen: Rund 640 PS und 760 Nm stehen zur Verfügung. Im Rahmen der dritten Leistungsstufe werden zusätzlich ein MHR-Sport-Endschalldämpfer sowie ein Carbon-Air-Intake-System (by Gruppe M) verbaut. Insgesamt entlockt Manhart Racing dem M6 mit der „Stage 3“ so eine Leistung von 670 PS und 790 Nm maximales Drehmoment. Das Ende der Power-Fahnenstange markiert derzeit die „Stage 4“, die mit einer zusätzlichen MHR Performance- Box mehr als 700 PS und über 860 Nm erzielt.

Die Klappensteuerung der Abgasanlage ist an die Drehzahl gekoppelt, so dass sich der volle Klang des Achtzylinders erst ab einer Drehzahl von etwa 2.000 U/min entfaltet. Mit Betätigung der „M“-Taste bleibt die Klappe dauerhaft geöffnet. In der Race-Ausführung entfällt die Klappensteuerung komplett. Die vier polierten Edelstahl-Endrohre sind mit dem MHR-Logo versehen und wahlweise mit 90 oder 100 Millimetern Durchmesser erhältlich. Ferner hat der Kunde die Wahl, ob er die Auspuffanlage mit oder ohne Klappensteuerung bestellen möchte. (Fotos: Manhart Racing/xmedia)

Hier ein Video-Soundfile des MH6 S Biturbo

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.