Skoda Superb Combi 2013

ŠKODA Superb mit weniger Verbrauch, neuem Design und Interieur

Autodinos Auto des Monats im April 2013 ist/sind ŠKODA Superb und der ŠKODA Combi. Beide feiern ihre Weltpremiere am 19. April 2013 in Schanghai, dem Vorabend der Shanghai Motorshow. Sie kommen mit neuem Design, neuem Interieur und neuen Technik-Features. Start der Markteinführung der neuen Superb in Europa: Ende Juni 2013.

Die bis zur A-Säule gänzlich neu gestaltete Fahrzeugfront wirkt nun deutlich markanter. Kühlergrill, Fahrzeuglogo, Front- und Nebelscheinwerfer, Stoßfänger, vordere Kotflügel und die Kühlerhaube sind neu. Die markant gezeichnete Front mit deutlich breiterem Frontgrill sowie die komplett neugestalteten Frontscheinwerfer gefallen mir. Erstmals gibt es in der Superb Modellreihe Bi-Xenon-Scheinwerfer mit integriertem LED-Tagfahrlicht.

Auch das Heck von Superb Limousine und Combi ist komplett neu gestaltet. Die Leuchten-Grafik ist neu und auch die Marken-typische C-Form der Rückleuchten sieht besser aus. Erstmals wird sie beim Superb durch drei LED-Streifen gebildet. Zwei Dreieckselemente in der Heckklappe sind ein weiteres, unverwechselbares Kennzeichen des neuen ŠKODA Designs. Neu für die Superb Außenhaut sind zudem die zwei Metallic-Lackierungen ‚Metal-Grau‘ und ‚Moon-Weiß‘. Auch das Räderprogramm bietet neue 16- bis 18-Zoll-Leichtmetallfelgen.

Im Interieur des ŠKODA Superb stehen jetzt mit neuen 3- und 4-Speichen-Lenkrädern insgesamt neun Varianten zur Verfügung. Zudem gibt es neue Stoffe und Muster für die Sitzbezüge, außerdem neue Dekore. Für die höchste Ausstattungsvariante ŠKODA Superb L&K ist mit ‚Braun-Ivory‘ eine neue Interieur-Farbkombination erhältlich.

Motoren- und Antriebstechnik beim  ŠKODA Superb

Einzelne Aggregate sind um mehr als 19 Prozent sparsamer als heute. Dazu tragen Start-Stopp- und Bremsenergierückgewinnungs-Technik bei, über die künftig alle ŠKODA Superb Dieselmotoren und auch der Basis-Benziner mit 1,4 TSI/92 kW in den EU-Ländern verfügen. Der Superb GreenLine verbraucht nur 4,2 l Diesel auf 100 km, das entspricht CO2-Emissionen von 109 g/km. Der Selbstzünder mit dem 2,0 TDI/103 kW-Aggregat verfügt als 4×4-Version jetzt neu über ein Schaltgetriebe, der größere allradgetriebene 2,0 TDI/125 kW-Diesel arbeitet nun erstmals mit einem 6-Gang-DSG-Doppelkupplungsgetriebe zusammen (Angaben Hersteller). Foto: Skoda

Anzeige

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.