tunturi moped

Mopedjacke im Retro Look aber aber Neuzeit-Ausstattung

In den Siebziger Jahren waren sie voll angesagt: frisierte Fünfziger, offene Helme und coole Jacken. In Deutschland fuhren die Halbstarken Kreidler und trugen Lederjacken mit Nieten, finnische Rowdies standen auf Tunturi Mopeds sowie auf Trainings- oder College-Jacken mit fetzigen Graphics. So etwas in der Art bringt Sinisalo mit der „Brother“ Hoody nun auf den Markt.

Das Obermaterial der Soft Shell Jacke mit Frontreißverschluss ist dank Dreilagen-Laminat ebenso wind- und wasserdicht wie atmungsaktiv. Abriebfeste Kevlar-Verstärkungen an Schultern und Ellbogen schützen bei ungewolltem Asphalt-Kontakt. Reflexstreifen auf den Ärmeln stellen sicher, dass man auch bei Nacht gesehen wird. Die kuschelige Fleece-Innenseite der Jacke schließlich sorgt für wohlige Wärme, zwei Außentaschen mit Reißverschluss bieten Stauraum für Kleinkram.

Anzeige

Das in Hellblau und Schwarz angebotene „Brother“ Hoody beweist: Eine Motorradjacke muss nicht aussehen wie eine Motorradjacke. Und sie muss nicht die Welt kosten: Für ganze EUR 99,00 (UVP) hält der Sinisalo Händler das „Brother“ Soft Shell Hoody in den Konfektionsgrößen 46 bis 60 bereit. Die Händler findet man im Internet unter www.Sinisalo.com. (Foto Sinisalo)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.