Stell dir vor die neue Mercedes S-Klasse ist da und keinen interessiert’s

Anzeige

Das ist aber auch so gemein von den bösen Journalisten im TV gewesen. Hat er ungute Dinge über einige Arbeitsverhältnisse bei Daimler berichtet. Egal. Augen zu und durch. Die Stuttgarter haben mit großem Tamtam sich und Ihr neues S-Klasse Luxusauto feiern (lassen). Auch Fußball-Lichtgestalt Franz B. war zur Premiere eingeladen. Sogar Vicky L. aus dem “Ich trink Ouzo – was machst du so?” Pleite-Land war dabei. Aber irgendwie – phhh, wen interessiert die neue Mercedes S-Klasse eigentlich, außer zahlreichen “Promis”? Mich nicht, auch wenn “diverse Leute” meinen, ich sollte über das hochpreisige Schwabenmodell berichten. Mir ist die selbsternannte “Königin der Straße” zu langweilig und zu einfallslos. Wie gesagt – meine Meinung. Und darum schreibe ich auch nix darüber. Fragt Franz oder Vicky oder besser noch Herrn Z. oder schaut Euch die Lobeshymnen über die neue S-Klasse auf den Tausend anderen Seiten im Netz an. “Die Königin der Straße”. Ich habe gelernt: Eigenlob stinkt, Herr Z.!

UPDATE: Clever finde die Sache mit dem “Kältemittel-Trick” an der neuen S-Klasse. Lest dazu mehr im Kommentar.

(Der Spruch: “Ich trink Ouzo – was machst du so?” stammt übrigens vom genialen Olaf Schubert.)

13 Kommentare

  1. Sehr schade, dass dir die neue S-Klasse nicht gefällt. Melde dich bei uns, wenn du selbst mal einen Blick darauf werfen willst. Vielleicht muss man das Auto einfach mal in Echt gesehen haben … -ww

    1. Vielen Dank, für Ihren Kommentar, Herr Würth. Ich glaube aber, dass ein immer mehr an Software und der damit einhergehende Featurities-Overkill nicht alles bei einem neuen Automobil sind. Und von einer neuen S-Klasse, die so lange auf sich warten lies, habe ich einfach mehr Charakter erwartet. Das Plus an dem neuen Auto: die Befüllung der Klimaanlage mit dem alten Kühlmittel und wie sie damit eine Zulassung bei der EU erhalten haben, indem Sie die “neue” S-Klasse als Weiterentwicklung und nicht als Neufahrzeug betiteln… clever gemacht!

  2. Aussehen ist Geschmackssache. Mir gefällt das Auto auch nicht, aber Mercedes hat ohnehin schon zu kämpfen, da sollte man die neue S-Klasse nicht runterreden.

    1. Ganz einfach und doch so clever gemacht. Daimler wehrt sich gegen die Benutzung des neuen Kältemittel R1234yf und will es nicht einsetzen wegen möglicher Brandgefahr bei Unfällen (das sollen Tests in Stuttgart ergeben haben). Es soll daher von der EU sogar der Entzug der Zulassung für die neue S-Klasse gedroht haben. Und nun kommt der Trick: Die neue S-Klasse wird nicht mit neuer Typgenehmigung (bei einer komplett Auto-Neuentwicklung ist das so sein) zugelassen, sondern als Modellerweiterung des Vorgängers (Auto Bild Online 15.05.2013 – Bestätigung durch das KBA). Damit liegt formal das Datum für die Erstzulassung der neuen S-Klasse vor dem Stichtag (01.Januar 2011). Das wiederum bedeutet, die Stuttgarter dürfen das alte Kältemittel R134a für ihr (neues) Flagschiff benutzen. Nur mal schauen, was Mercedes mit A und B-Klasse in der Kältemittelsache macht. Diese Autos unterscheiden sich von deren Vorgängern zu sehr. Die benötigen eine neue Typgenehmigung zur Zulassung…

  3. Habe gelesen, dass die Bodengruppe der “neuen” S-Klasse tatsächlich ohne großartige Veränderungen von der alten S-Klasse übernommen wurde.

  4. Ja die Selbstbeweihräucherung ist leider üblich – überall mittlerweile… aber ich finde das Design der neuen S-Klasse sooo schlecht nicht.

  5. Was willst du. Mercedes bedient hauptsächlich die Klientel ab 60 Jahren aufwärts. Da kannst du kein progressiveres Design erwarten…

  6. Die neue S-Klasse ist vom Aussehen her wahrlich grenzwertig! Das kommt eben davon, wenn ma ein Auto für “zwei Welten” designen will. Amis, Chinesen und Europäer geschmacklich unter einen Hutu zu bringen ist fast unmöglich. Daher sieht die neue Mercedes S-Klasse für mich auch ziemlich verwurstet aus!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.