Chiptuning spart Sprit und sorgt für mehr Leistung

Anzeige

sposi

Was wie ein Widerspruch in sich klingt, ist in der Tuningszene längst gang und gäbe: Chiptuning. In Fachkreisen wird damit die Optimierung der Motorsteuerung bezeichnet, was wiederum – fachmännische Arbeit vorausgesetzt – für einen nicht unerheblichen Spareffekt beim Verbrauch sorgen kann. Zumindest theoretisch, wenn man seinen Gasfuß zügeln kann. Ich spreche aus eigener Erfahrung, denn vor Jahren ließ ich mir einen VW Passat Turbo mittels Chiptuning um 50PS tunen. „Leider“ hat mir die zusätzlichen Pferdchen so viel Spaß bereitet, dass ICH meinen Gasfuß nicht zügeln konnte…

Mein Chip wurde damals eingelötet und konnte nicht so ohne weiteres wieder entfernt werden. Wer heute mit dem Gedanken des Chiptuning für sein Fahrzeug liebäugelt, sollte sich für die Methode mit einem Zusatzsteuergerät z.B. von RaceChip® entscheiden. Der Vorteil: Ihr selbst oder eine Werkstatt könnt das Teil in 10 bis 15 Minuten einbauen und bauliche Veränderungen am Motor oder am Motorsteuergerät werden nicht vorgenommen.

Diese Methode ist reversibel. Das Motorschutzprogramm sowie die Original Software des Autos bleiben unverändert. Das Zusatzsteuergerät kann beim Verkauf oder Besuch der Werkstatt auf Wunsch auch jederzeit wieder entfernt werden. Mehr noch. Die RaceChip® Module können evtl. sogar beim Wechsel des Fahrzeugs mit einem neuen Kabelbaum wieder verwendet werden.

Auf jeden Fall beachten müsst Ihr – wie bei jeder Tuningmaßnahme – natürlich die gesetzlichen Vorschriften. Aber die Jungs und Mädels von RaceChip beraten Euch natürlich auch zu diesen Fragen gerne jederzeit, damit die Freude am „neuen“ Auto auch lange ungetrübt bleibt! (we)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.