Mercedes CLS 63 AMG V 63

Autodino weiss, welchen Kombi Lord Vader fahren würde!

Mercedes CLS 63 AMG V 63
Sportlich genussvoller Innenraum. Väth Mercedes CLS 63 AMG V 63

Keine Frage – wäre er hier auf Erden und würde mich (wen sonst?!) nach einem adäquaten Auto fragen, würde ich dem asthmatischen Herrscher den getunten Mercedes CLS 63 AMG V 63 von VÄTH mit 846 PS empfehlen. Schon weil er so schön zu seinem schwarzen Kittel passt! Ernsthaft:  Wieder einmal trumpft die Firma VÄTH Automobiltechnik in Hösbach mit einem Highlight, diesmal einem Mercedes-Benz CLS 63 AMG, der werkseitig schon mit erstaunlichen Eckwerten ausgestattet ist. Nach der „Optimierung“ darf er, nicht ohne Stolz, den Zusatz V 63 tragen.

Dem Triebwerk des Schwaben wurde ein Tuning-Kit namens V63RS – Export mit Basis 525 bzw. 557 PS (386 bzw. 410 kW) verpasst. Hierbei wird eine individuelle Feinabstimmung einschließlich Vmax-Anhebung vorgenommen. Ferner gehören modifizierte Turbolader, das VÄTH-Ladeluftkühlsystem, ein den Abgasgegendruck reduzierendes, somit leistungssteigerndes Downpipe-System sowie ein VÄTH-Endschalldämpfer-Anlage zu dem Kit. Dieses Bündel an gezielten Maßnahmen schlägt einerseits mit 46.172 Euro zu Buche, erhöht andererseits aber die Pulsfrequenz der Interessenten allein schon beim Lesen der Leistungsdaten: den 5.461 cm³ Hubraum werden 846 PS (oder auch 622 kW) sowie 1.180 Nm Drehmoment entlockt! Damit soll – je nach Reifenfreigabe – eine Vmax von 350 km/h möglich sein.

Nach einer selbstverständlich optionalen Tieferlegung um 20 bis 40 mm durch entsprechende Federn mit Gewindeverstellung an der Vorderachse und elektronische Anpassung der Hinterachse zum Preise von 1.166,20 Euro (dazu kommen noch 297,50 Euro für Montage inkl. Achsvermessung und 238,00 Euro TÜV-Gebühren) ist spätestens jetzt, bei dem Leistungsvolumen, der richtige Moment, sich Gedanken über eine Hochleistungsbremsanlage zu machen. Letztere bietet VÄTH für 6.009,50 Euro (inkl. Montage [416,50 Euro] und TÜV [238,00 Euro]) mit 405-mm-Bremsscheiben, getopft an der Vorderachse für 6-Kolben-Bremssättel, einem Satz Beläge und Rennbremsflüssigkeit Castrol SRF inkl. Stahlflex-Bremsschläuchen an. Für eine derartige Bremsanlage sind übrigens mindesten 20-Zoll-Felgen mit entsprechenden H-Maß an der Vorderachse notwendig.

Die bereits erwähnten Performances stehen aber auch in direktem Zusammenhang mit der Temperatur von Kraftstoff, Motor- und Getriebeöl. Da gekühlter Kraftstoff über eine höhere Dichte verfügt, wird sein Wirkungsgrad deutlich gesteigert. Mit der Folge von stark verbesserter Verbrennung, garantiert hervorragenden Abgaswerten, geringerem Kraftstoffverbrauch, niedrigerer Brennraumtemperatur und mehr Leistung. Ein Kraftstoffkühler kostet 1.773,10 Euro zzgl. 416,50 Euro für Montage und Klimaservice.

Die Kosten für Motoröl- und Getriebeöl-Kühler belaufen sich auf 1.166,20 Euro (zzgl. 238,00 Euro Montage) bzw. 1.011,50 Euro (zzgl. 238,00 Euro Montage). Für stark beanspruchte

Motoren und für alle Kunden, die ihren VÄTH- bzw. Mercedes-Motor besonders pflegen wollen, ein unbedingtes Muss.

Allerhöchste Zeit, auf die bedingungslos optimale Verbindung zwischen Auto und Straße einzugehen: die Rad-Reifen-Kombination. Verbaut sind hier dreiteilige VÄTH -Schmiederäder mit Sternen in Titanfarbe. Und zwar an der Vorderachse in 9,5×20 Zoll mit 265/30ZR20 (1.542,24 Euro) bzw. an der Hinterachse in 11,5×20 Zoll mit 305/25ZR20 (1.832,60 Euro).

Zur Verbesserung der Aerodynamik, für weniger Auftrieb, nicht zuletzt aber auch für eine sportlichere und edlere Optik ist ein Frontspoiler aus hochwertigem Sichtcarbon installiert, für den VÄTH 1.416,10 Euro aufruft. Hinzu kommen noch je 238,00 Euro für Montage und TÜV. Gegen Aufpreis, gibt es am anderen Ende des Shooting Brake ein in ebenfalls Sichtcarbon gearbeiteter Heckdiffusor mit Finnen und Unterbodenverlängerung (2.011,10 Euro zzgl. 178,50 Euro Montage) dazu.

Das Interieur mit Klimablende, Aschenbecherabdeckung vorn, Mittelabdeckung, Controllerblende, Türblenden links und rechts, Lüfterblende links sowie Mittelzierblende ist mit klassisch schwarzem Carbon im Austausch gegen die Originalteile veredelt. Hierfür fallen 3.927,00 Euro zzgl. 238,00 Euro Montage an. Höchste Präzision in der Verarbeitung und perfekte Passform sind bei dem Handmade-in-Germany-Produkt oberstes Gebot. Farbiges oder mehrfarbiges Carbon hat Aufpreise zur Folge. Das Sportlenkrad in Leder/Leder-Ausführung kostet 1.297,10 Euro, ist aber auf Wunsch auch mit Carbon- oder Edelholzapplikation erhältlich. Zum guten Schluss muss noch die Tachometer-Erweiterung auf 360 km/h (für 1.535,10 Euro plus 119,00 Euro Montage) erwähnt werden.

Anzeige

So ausgestattet stehen dem Väth-Piloten jedenfalls sämtliche automobilen „Catwalks“ offen. Und Lord Vader kann sein Lichtschwert beim Überholen stecken lassen. Ja noch nicht einmal die Lichthupe braucht er bei diesem Auto… (We/Miranda, Fotos: Miranda)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.