Warum junge Menschen keine Neuwagen mehr kaufen

Ganz einfach – weil sie in Deutschland zu teuer sind! Nur 12,2 Prozent der Neuwagenkäufer waren im vergangenen Jahr jünger als 35 Jahre, das ergab eine Studie der Universität Essen-Duisburg. Nicht nachlassendes Interesse, sondern steigende Preise seien für das zurückhaltende Kaufverhalten verantwortlich. Musste man 1980 durchschnittlich 8.420 Euro ausgeben, koste ein entsprechendes neues Fahrzeug heute 26.446 Euro. Die Einkommensentwicklung konnte damit nicht Schritt halten. Während sich das Durchschnittseinkommen in Deutschland zwischen 1980 und 2012 nur knapp verdoppelt hat, sind die Preise für Neuwagen um mehr als das Dreifache gestiegen.

Neuwagenpreisentwicklung im Überblick

1980 kostete ein Neuwagen in Deutschland 8.420 Euro, 2012 hat sich der Preis mehr als verdreifacht und war mit 26.446 Euro um 553 Euro teurer als 2011.
Zum Vergleich: Das durchschnittliche Bruttojahreseinkommen hat sich in dem gleichen Zeitraum nur knapp verdoppelt, von 15.075 Euro auf 32.446 Euro.

Anzeige

Wenn es unbedingt ein neues Auto sein soll

Sparpläne, klassische Tagesgeldkonten und neuartige Tagesgeldsparformen könnten helfen, das nötige Geld für ein neues Auto anzusparen, so RaboDirect, ein Anbieter dieser Sparpläne”. (djd)

Ein Kommentar

  1. Ich denke auch, dass die Autos HIER viel zu teuer sind. Warum bekommt man DEUTSCHE Autos im Ausland teilweise um 30%!! günstiger?!
    Weil wir uns abzocken lassen, darum. Oder wir kaufen einfach keine neuen Autos mehr. Muss ja auch nicht sein, ein guter Gebrauchter tut es auch. Ohne den riesigen Wertverlust in den ersten Jahren! Für mich (40 Jahre) hat sich das Thema Neuwagen erledigt!!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.