KIA Optima(L) 2013 – das bessere Reis(e)mobil?

Der KIA Optima bekommt für 2013 in erster Linie eine Frischzellenkur in Form von neuen Motorenänderungen, aufgehübschtem Design und neuen Infotainment-, Komfort- und Sicherheitselementen. Laut KIA sogar mit einer Verarbeitung auf Premium-Niveau. Naja, diese großen Worte aus der PR-Abteilung werden wir bei einem Test und zuvor auf der IAA in Frankfurt einmal abchecken. Was dringend notwendig war beim Optima, war nicht nur ein “frischeres” Design – dies scheint hier gelungen – sondern auch die Geräusche im Innenraum zu reduzieren. Wer einmal mit einem Kia Optima fuhr, weiß was ich meine. Um dies Ziel zu erreichen, haben die Kia Ingenieure den Querträger der Hinterradaufhängung mit dynamischen Dämpfern versehen, die Schalldämmung des Fahrzeugs verbessert und die Leichtmetallfelgen stärker ausgelegt. Diese Maßnahmen sollen den  Geräuschpegel im Innenraum um immerhin 3,3 Dezibel gesenkt haben.

kia optima 2013
Frisches Design, Detailänderungen innen. KIA Optima 2013

Ob das neue Modell damit zum KIA Optima(L) mutiert, wird ein Test zeigen. Auf der IAA dürfte das aber ein wenig schwierig werden. (Fotos: KIA)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.