VW und Golf R führen Stars aufs Glatteis

Golf RDen Golf R mit permanentem 4Motion-Allradantrieb unter „normalen“ Bedingungen zum Ausbrechen zu bringen, ist nahezu unmöglich. Auf Schnee und Eis aber machbar, wie hier die Herren Sven Hannawald und Karl-Heinz Riedle im Herzen Lapplands und rund 900 km nördlich von Stockholm demonstrieren. 

In der Kleinstadt Arvidsjaur, die auch als Ziel für die Winterevents der Volkswagen Driving Experience dient, testeten sie mit weiteren prominente Gästen im Rahmen der internationalen Pressevorstellung den 300 PS starken Kompakten Golf R.

Neben Fußball-Legende Karl-Heinz Riedle sowie Skispringer und Rennfahrer Sven Hannawald griff auch der Schauspieler Max von Thun zum Steuer des sportlichen Topmodells der Golf-Familie.

Das Staraufgebot zur sportlichen Fahrpremiere komplettierten Till Lindemann von der Band Rammstein sowie Schauspielerin und Moderatorin Sophia Thomalla.

Ich gehe mal schwer davon aus, dass die Schneedrifts für viel Vergnügen sorgten. Mit dem neuen Golf R muss ich mich auch noch bespaßen. Sein 2,0-Liter-TSI-Motor bringt – nebenbei – erstmals 300 PS und lässt den Golf R innerhalb von nur 4,9 Sekunden aus dem Stand auf 100 km/h rennen.

Was die Promis im Schnee sicher brauchten, müsste ich hier nicht unbedingt haben. Aber schlecht ist der permanente 4Motion-Allradantrieb, der erstmals serienmäßig an Bord des Golf R ist, ja auch nicht.

Anzeige

Der Golf R ist übrigens seit Dezember letzten Jahres mit einem Basispreis von 38.350 EUR bestellbar. (Foto: VW)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.