Harley-Davidson ruft Touring Modelle zurück

harley rueckruf tourenmodelleDie Harley-Davidson Motor Company ruft Motorräder der Touring Baureihe in die Werkstätten zurück. Einige dieser Maschinen sind werksseitig oder aufgrund von Servicearbeiten mit falsch verlegten Vorderradbremsleitungen ausgestattet, die zwischen Kraftstofftank und Rahmen einklemmen können.

Dies kann unter bestimmten Umständen dazu führen, dass der Bremsdruck am Vorderrad unkontrolliert steigt und die Vorderradbremse anspricht, obwohl sie nicht betätigt wurde.

Betroffen sind die Typen Road King Classic, Street Glide, Electra Glide Ultra Classic, Electra Glide Ultra Limited, CVO Ultra Limited und CVO Road King, die zwischen dem 1. Juli 2013 und dem 7. Mai 2014 hergestellt wurden. Weltweit sind 84.590 Maschinen betroffen, davon 6.724 in Europa und 678 in Deutschland.

In Kooperation mit dem Kraftfahrtbundesamt wird Harley-Davidson in Deutschland die Fahrzeughalter anschreiben und sie bitten, so rasch wie möglich einen Termin bei ihrem nächstgelegenen Vertragshändler zu vereinbaren, um den Fehler zu beheben.

Der Vertragshändler kontrolliert die Verlegung und den Zustand der Vorderrad-bremsleitung und ergänzt bei Bedarf fehlendes Befestigungsmaterial. Sollte die Bremsleitung beschädigt sein, wird sie gegen eine neue Leitung ersetzt und entsprechend der Vorgaben eingebaut. Der Aufwand für die Instandsetzung beträgt in den meisten Fällen weniger als eine Stunde. Dem Kunden entstehen selbstverständlich keine Kosten. Bei Motorrädern, die derzeit beim Händler zur Auslieferung bereitstehen, werden die oben beschriebenen Maßnahmen vor der Übergabe an den Kunden durchgeführt. (Foto: Harley Davidson)

Anzeige

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.