Sebastien Ogier Julien Ingrassia im VW Polo R WRC

Rallye Schweden 2015 – 6,5 Millimeter Schweden-Spikes sind Drifters Liebling

Sebastien Ogier Julien Ingrassia im VW Polo R WRCEin Paradies für die Anhänger des perfekten Drifts: Volkswagen stellt sich in Schweden der einzigen Rallye der Saison, die komplett auf Eis und Schnee ausgetragen wird. Beim zweiten Lauf der FIA Rallye-Weltmeisterschaft (WRC) starten Sébastien Ogier/Julien Ingrassia (F/F), Jari-Matti Latvala/Miikka Anttila (FIN/FIN) und Andreas Mikkelsen/Ola Fløene (N/N) mit viel Rückenwind. Die drei Volkswagen Duos, die beim Saisonauftakt in Monte Carlo für einen historischen Dreifachsieg des Polo R WRC gesorgt hatten, eröffnen in der frisch verschneiten Gastgeber-Region Värmland die Route als Erste, Zweite und Dritte der Gesamtwertung.

6,5 Millimeter für den maximalen Grip: die Schweden-Spikes sind Drifters Liebling

Sie sind das Bindeglied zwischen World Rally Car und der verschneit-vereisten Rallye-Piste: die neuen Michelin X-Ice North 3, die ausschließlich in Schweden zum Einsatz kommen. Kurz: die Schweden-Spikes, die frisch für 2015 weiterentwickelt wurden. Sie sind schmaler als ihre Asphalt- und Schotter-Pendants.

Das Allerwichtigste ragt aber um 6,5 Millimeter aus den Profilblöcken heraus – die insgesamt 380 Spikes, die sich in Schnee und Eis sprichwörtlich festkrallen. Sie halten nicht nur Temperaturen von bis zu minus 25 Grad Celsius, sondern auch extrem hohen Geschwindigkeiten stand.

Anzeige

Die Rallye Schweden zählt zu den WM-Läufen, deren Durchschnittstempo jenseits der 100-Kilometer-pro-Stunde-Marke liegt. 2014 bildete die WP „Rämmen“ mit 117,69 km/h Schnitt die schnellste Prüfung der Rallye. Sie wird 2015 am Samstag als zwölfte und 16. Wertungsprüfung erneut ausgetragen. (Foto: VW Motorsport)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.