Mercedes-Benz V 250 d ( W 447 ) AMG Line 2016

Muss das sein: Mercedes V-Klasse als AMG Version?

Mercedes-Benz V 250 d ( W 447 ) AMG Line 2016Es muss nicht, aber es sollte nach Möglichkeit! Alleine schon wegen der zwei LED-beleuchteten Thermo-Cupholder für die Fondpassagiere und der Fünf-Liter-Kühlbox. Die V-Klasse ist ein braves Mama Beimer Beförderungsgerät. Ein Arbeits- und Businessmobil. Dabei durchaus stilvoll und ansprechend. In der AMG Version wird aus dem V-Klasse „Transporter“ kein Rennwagen, das Soccermom-Auto erhält jedoch eine Extra-Portion Schick und ein dynamischeres Aussehen.

Dafür sorgen Seitenschwellerverkleidungen, AMG 19-Zoll-Leichtmetallräder im Sieben-Doppelspeichen-Design und ein 15 Millimeter tiefer gelegtes Sportfahrwerk mit straffer Dämpfung und Federung.

Der Innenraum zeigt sich mit der AMG-typischen Handschrift: dazu gehören Lüftungsdüsen in Silberchrom, Sportpedale in gebürstetem Aluminium und Zierelemente in Carbon-Optik sowie ein Innenhimmel in schwarz.

Anzeige

Das 1,90 x 1,12 Meter große Glasdach sorgt für einen lichtdurchfluteten Innenraum. Es ist zweigeteilt und besteht aus einem elektrisch betriebenen Glasschiebedach vorne und einem festen Glas­element hinten. Zusätzlich verfügt das Panorama-Dach über ein ebenfalls zwei­geteiltes elektrisches Sonnenrollo, um den Innenraum bei Bedarf komplett abzuschatten. Wenn die AMG V-Klasse mit geöffnetem Dach abgestellt wird und es anfängt zu regnen, fährt das Panorama-Schiebedach dank Regensensor automatisch in die Hubstellung und schützt so den Innenraum vor Wasser.

Für Mobiltelefone, MP3-Player, Notebooks und Co. stehen USB-Anschlüsse, ein SD-Kartenslot sowie eine 220-Volt- und eine 12-Volt-Steckdose bereit.

Die V-Klasse lässt sich auch mit einer iPad-Halterung an der Rückenlehne der Vordersitze ausstatten. Das eingesetzte Tablet kann aufgeladen, gekippt und um 90 Grad gedreht werden. Alle Anschlüsse, beispielsweise für Kopfhörer, bleiben frei zugänglich. So kann das iPad optimal genutzt werden. Die Stromversorgung befindet sich im Sitz. Über einen zusätzlichen USB-Port an der Halterung können weitere Geräte aufgeladen werden.

Anzeige

Wer jetzt ein AMG-Powertuning für den Sternbus erwartet hat, den muss ich leider enttäuschen.
Tipp: Mama Beimer in der Lindenstraße rauswerfen, gesellige Partygäste vom Griechen an Bord nehmen, die 5-Liter Kühlbox – mit den richtigen Getränken gefüllt und ein tapferer Chauffeur – der Kurs hält, bei allem was da hinter ihm auch abgeht, entspannen ohnehin mehr, als ein Ritt mit ein paar Zusatz-PS auf der linken Spur. (Fotos: Mercedes)

4 Kommentare

  1. Und wenn es zu „heiß“ wird, einfach Dach auf und den Sternenhimmel genießen!! Wenns regnet geht es ja von alleine zu. Cool! 🙂 🙂

    1. Warum denn nicht?
      1. Richtig eingesetzt kann sogar eine V-Klasse Spaß machen.
      2. Schreibe ich hier nicht, um irgend jemandem zu gefallen!
      3. Bis zu IAA habe ich ohnehin einen neuen Job. Ich chauffiere die Hostessen vom Hotel zum Messegelände. Gerne auch in der V-Klasse!
      😉

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.