Andreas Mikkelsen (NOR), Ola Fløene (NOR)

Rallye Australien mit Kängurus und Koalas als Zuschauer

Andreas Mikkelsen (NOR), Ola Fløene (NOR)Bevor am Freitag die wahre Action mit den ersten 125,12 von 311,36 Prüfungskilometern beginnt, haben sich Sébastien Ogier/Julien Ingrassia (F/F), Andreas Mikkelsen/Ola Fløene (N/N) und Jari-Matti Latvala/Miikka Anttila (FIN/FIN) bereits bestens auf die sehr speziellen Bedingungen in Down Under vorbereitet. Im Shakedown, dem „Freien Training“ der FIA Rallye-Weltmeisterschaft (WRC), absolvierten sie bei extrem staubigen Bedingungen die 4,98 Kilometer lange Prüfung mit den drei besten Zeiten.

Bei der Rallye Australien kann Volkswagen alle drei Rallye-WM-Titel des Jahres 2015 frühzeitig einfahren. Dazu genügt es, dass Ogier/Ingrassia den Vorsprung auf ihre Teamkollegen verteidigen – gleiches gilt für Volkswagen gegenüber Hyundai, Citroën und M-Sport-Ford. Neben den vielen Möglichkeiten für eine erfolgreiche Titelverteidigung lautet die einfachste Formel: Gewinnen Sébastien Ogier/Julien Ingrassia in Down Under, sind die WM-Titelentscheidungen in Fahrer-, Beifahrer- und Hersteller-Wertung gefallen.

Stimmen, Shakedown Rallye Australien

Anzeige
Anzeige

Sébastien Ogier, Volkswagen Polo R WRC #1:
„Für mich ist die Rallye Australien immer ein Highlight. Am Wochenende vor der Rallye habe ich etwas Zeit in Sydney verbracht. Die Stadt ist toll und die Menschen dort wie generell in Australien sehr freundlich und entspannt. Für uns Europäer sind zudem Natur und Tierwelt einzigartig. Nirgendwo sonst haben wir schließlich Kängurus und Koalas als Zuschauer – hoffentlich bleiben sie in den grünen Sicherheitszonen!“ (Foto: VW Motorsport)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.