Neuer Opel Astra

Auto-Quicki-Test: Der neue Opel Astra

Anzeige

Neuer Opel AstraDer neue Opel Astra soll/muss ja der Bestseller im Rüsselsheimer Modellprogramm werden. Wie oft hat man mit dem Astra schon den Angriff auf den VW Golf (hust) gewagt. Doch immer wieder sind die Hoffnungen auf einen Punktesieg gegen den Rivalen in (Diesel-) Rauch aufgegangen. Nun schaun wir mal, wie sich der neue Astra im Auto-Quicki-Test schlägt.

Im aktuellen Werbespot spricht Opel von einem Quantensprung nicht nur bei sich selbst – innerhalb der Modellreihe – sondern auch gegenüber der Konkurrenz. Der neue Opel Astra soll sogar höherpreisige Konkurrenz in Sachen Ausstattung schlagen. Gut. Mag sein. Aber darauf kommt es bei Autodinos Auto-Quicki-Test nicht an. Hier zählen ganz andere Faktoren:

Mustermann-Geldbörsen-Faktor:

Der kleinste Astra Benziner mit 1.4-Liter Motörchen kostet ab 17.260.-€. Ab 20.260.-€ gibt’s den Oilburner. Beide Motorisierungen zünden mit Sicheheit keine Raketenstufe, aber hier zählt alleine der Preis. Klar gibt’s günstigere Autos als den neuen Astra. Aber die Ausstattung rockt.

4 von 5 Punkten

Herbrenn-Faktor:

Anzeige

Naja. Nix mit Raketenstart. Müsste man auf eine Astra OPC Version warten. Der Kleine liefert gerade mal 95PS. Das leisten einige Scheibenwischermotoren größerer Autos, bei den Amis jeder Rasenmäher. Aber weil’s noch schwächere Autos gibt, muss Luft nach unten bleiben…

2 von 5 Punkten

Frauen-Aufreiß-Faktor-Faktor:

Was soll ich da sagen? Du bist in der Disco und fragst deine Flamme, ob du sie nach Hause fahren darfst. Sie fragt beiläufig nach deinem Auto. Was sagst du da? Ähhh… Eben! Und nur weil Mama Beimer oder die Schwiegermama sicher gerne mitfahren würden gibt’s hier keine Punkte dafür!

1 von 5 Punkten

Spritfresser-Faktor:

Anzeige

Wow. Die Heizbirnen Motoren des neuen Opel Astra knausern ohne Ende mit dem Sprit. Der Tankwart wird dich hassen, wenn du mit diesem Rüsselsheimer vorfährst. Mein RC-Modell schluckt mehr.

5 von 5 Punkten

Partykeller-Faktor:

Okay. Der neue Opel Astra ist kein Bus. Aber ein Raumwunder auf seine Art schon. Obwohl äußerlich kleiner als sein Vorgänger, haben die Passagiere im Innenraum des neuen Astra mehr Platz. Zwar geht auch hier keine Party – dagegen spricht schon der schwache “Frauen-Aufreiß-Faktor”, aber wer mal schnell sein Büro umziehen will, oder Mutti zum Einkaufen begleiten will, der kann auf den Astra 2016 zählen.

4 von 5 Punkten

Fazit: Der neue Opel Astra ist kein Männerauto, so viel steht fest. Er holt seine Punkte in den “Vernunft-Disziplinen”: Geldbörse, Spritsparen und Party (Raumangebot). Dazu die neue Opel-Featurities Opel OnStar und IntelliLink, Matrix-Licht IntelliLux LED und nicht zu vergessen der ergonomischer AGR-Sitz mit Massagefunktion und Ventilation.

Anzeige

Gesamtpunktzahl nach Adam Opel Riese:

16 von 25 Punkten

———————

Auf was kommt es MANN denn an, bei einem Auto. Eigentlich nur auf die folgenden 5 Faktoren (hier gibt es max. 5 Punkte):
  • Mustermann-Geldbörsen-Faktor: er beschreibt, wie flexibel die Geldbörse eines Max Mustermann sein muss, um sich das getestete Auto leisten zu können
  • Herbrenn-Faktor: reicht die Leistung des getesteten Fahrzeugs aus, um wenigsten die Vespa des Nachbarn beim Ampelstart zu erlegen?
  • Frauen-Aufreiß-Faktor: welche Chancen hast du mit deinem Traumauto bei den Frauen. Ist das Design heißer als das defekte Glätteisen von Autodinos Tochter?
  • Spritfresser-Faktor: wirst du an der Tanke persönlich begrüßt und dein Auto geknutscht und trotz Selbstbedienung vom Tankwart betankt bei jedem Besuch?
  • Partykeller-Faktor: ist die Kiste so klein, dass du beim Ausatmen merkst, dass du vergessen hast, dir die Zähne zu putzen, weil dein Atem von der Frontscheibe sofort zurück geworfen wird?
Diese 5 Faktoren sind entscheidend. Mehr braucht MANN nicht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.