2015 verdiente der Staat 52,2 Milliarden Euro an Benzin und Diesel

Anzeige

An jedem Liter Super verdiente der Staat 65,45 Cent an Mineralölsteuer, bei Diesel waren es 47,04 Cent. Der prognostizierte Verbrauch für 2015 lag bei knapp 40,7 beziehungsweise 21,3 Milliarden Litern (Quelle: MWV und BDB). Allein durch die Mineralölsteuer nahm Wolfgang Schäuble 2015 also schätzungsweise 36,7 Milliarden Euro (Benzin: 26.638.150.000 Euro, Diesel: 10.019.520.000 Euro) ein. Im Vergleich zu 2014 ein Minus von 3,1 Milliarden Euro (Quelle: BMF).

Hinzu kommt die Mehrwertsteuer von 19 Prozent vom Verkaufspreis (Quelle: AVD). Geht man vom durchschnittlichen Benzinpreis von 1,40 Euro (Quelle: Statistisches Bundesamt) und 1,17 Euro für Diesel in 2015 (Quelle: ADAC) aus, ergibt sich aufgrund des oben genannten Verbrauchs eine weitere Einnahme in Höhe von 15,5 Milliarden Euro für den Staatshaushalt.

Rein rechnerisch wanderten damit 2015 allein durch den Sprit insgesamt 52,2 Milliarden Euro auf das Konto des Finanzministers, wie die Tank-App ‚enerQuick‘ überschlagen hat. (dpp-AutoReporter/wpr)

Und trotzdem reicht es nie… mich wundert’s nicht! Früher bemerkte man den Grenzübertritt nicht nur am Schlagbaum, sondern am perfekten Straßenzustand in Deutschland. Heute ist es umgekehrt…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.