Sachsenring

MotoGP und Autodino auf dem Sachsenring

SachsenringAm Wochenende hatte der Sachsenring in Hohenstein-Ernstthal die MotoGP mit Márquez, Rossi und Autodino zu Besuch. Am Freitag war es so kalt, dass der Moderator die Hoffnung aussprach, es möge am Sonntag, dem Renntag, bitte nicht schneien. Am Samstag hatten wir bestes Wetter, dafür goss es am Sonntag ohne Unterlass bis zum Nachmittag. Einige Besucher kamen in Gummistiefeln, andere in Badelatschen.

Rinne BierfassFrüh am Morgen war die Rinne (riesiges Bierfass) noch voll. Das Scheißwetter war immerhin für etliche Stürze gut, die aber allesamt glimpflich ausgingen. Teufelskerl Márquez gewann trotz Sturz das Rennen. Er fuhr mit der gestürzten Maschine, auf der Regenreifen aufgezogen waren in die Box und wechselte auf die Honda mit Slicks.

Weil die Strecke abtrocknete fuhr er beständig bessere Zeiten, als die Jungs, die draußen geblieben waren mit Regenreifen. Zirka 8 Runden vor Schluss stiegen die Führenden dann auch um. Da war es aber zu spät und Márquez hatte seine Führung bereits ausgebaut.

Wenn die Lokalpolitiker ihre Klappe halten und es die Veranstaltung MotoGP am Sachsenring in den kommenden Jahren noch gibt, komme ich bestimmt wieder. Man munkelt, man wolle dieses Deutschland Rennen an den Hockenheim-Ring holen. Weiß nicht, was da besser sein sollte (außer vermutlich mehr Kohle für die Dorna).

Die Sachsen sind tolle Fans, der Ring war ausverkauft und trotz des Scheißwetters war am Sonntag JEDER auf seinem Platz um die Motorrad-Helden zu feiern!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.