Porsche Panamera 4 E-Hybrid

Vorstellung: Panamera 4 E-Hybrid – mehr Saft!

Anzeige

Porsche Panamera 4 E-HybridPorsche steht derzeit mächtig unter Strom. Die Stuttgarter Sportwagenbauer stellen auf dem Pariser Autosalon das vierte Modell der Panamera-Familie vor: den Panamera 4 E-Hybrid mit geregeltem Allradantrieb. Beim Preis trifft mich leider auch der elektrische Schlag: ab 107.553 Euro kostet der elektrische Sportwagen mit 462PS.

Porsche Panamera 4 E-HybridDer Panamera 4 E-Hybrid startet dabei immer rein elektrisch. Bis zu einer Reichweite von 50 Kilometern und einem Tempo von maximal 140 km/h ist der Panamera 4 E-Hybrid somit emissionsfrei unterwegs.

Die Leistungswerte sind einem Porsche natürlich mehr als angemessen: der Panamera 4 E-Hybrid mit Allrad erreicht eine Spitzengeschwindigkeit von 278 km/h. Aus dem Stand heraus stehen 700 Nm Systemdrehmoment zur Verfügung und nach 4,6 Sekunden lässt der viertürige Hybrid-Sportwagen die 100-km/h-Marke hinter sich.

Beim Vorgänger musste das Pedal noch zu mindestens 80 Prozent betätigt werden, um den zusätzlichen Schub des E-Antriebs freizusetzen.

Das ist beim neuen Modell nun nicht mehr der Fall. Der E-Motor sorgt analog zum 918 Spyder permanent für zusätzlichen Schub. Außerdem kommt für die Kraftübertragung an den Allradantrieb ein neues, schneller schaltendes Porsche Doppelkupplungsgetriebe (PDK) mit acht Gängen zum Einsatz das die Achtgang-Wandlerautomatik des Vorgängers ablöst.

Porsche Panamera 4 E-HybridDie Ladezeit der Batterie über einen 230-V-Anschluss mit 10 Ampere (A) beträgt 5,8 Stunden. Ein guter Wert. Nutzt der Panamera alternativ zum serienmäßigen 3,6-kW-Ladegerät den optionalen 7,2-kW-On-Board-Lader und einen 230-V-Anschluss mit 32 A, ist die Batterie bereits nach 3,6 Stunden „aufgetankt“.

Innenraum – Fahrmodi

Im Innenraum fallen zwei sieben Zoll große Screens, die den analogen Drehzahlmesser einrahmen und das interaktive Cockpit bilden, auf und ein 12,3-Zoll-Touchdisplay dient als zentrales Bedien- und Anzeigeelement des PCM.

Der Boost-Assistent zeigt die zum Boosten verfügbare Energie an.

Porsche Panamera 4 E-Hybrid InnenraumDer im Lenkrad integrierte Mode-Schalter verfügt über die Fahrmodi „Sport“ und „Sport Plus“. Hybrid-spezifisch sind die Modi „E-Power“, „Hybrid Auto“, „E-Hold“ und „E-Charge“. Im Modus „Hybrid Auto“ wechselt und kombiniert der Panamera automatisch die Antriebsquellen.

Im Modus „E-Charge“ wird die Batterie durch den V6-Motor geladen; der Benziner generiert dazu eine höhere Leistung, als zum eigentlichen Fahren benötigt wird.

Ein außergewöhnlicher Porsche, bei dem das gute (Umwelt-) Gewissen käuflich ist. Sofern der Geldbeutel flexibel genug dafür ist… (Fotos: Porsche)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.