Miltenberger Pinkelmänner

Odenwald Miltenberg Motorradtour

Anzeige

Am Sonntag lud das Wetter mit 23 Grad und strahlendem Sonnenschein geradezu auf eine Ganztages-Motorradtour ein. Mit meiner Triumph Tiger und der BMW GS eines Freundes samt Sozias, ging es zunächst auf verschlungenen “Pfaden” nach Miltenberg. Nach zwei Stunden Fahrt über kleinste Kreissträßchen (machte tierisch Spaß) und gefühlten Tausend Umleitungen sowie Vollsperrungen (nervte ohne Ende), kamen wir endlich in Miltenberg an.

Miltenberger PinkelmännerJust in time. Denn der Frühstückskaffee wollte nicht bei mir bleiben. Nun ist Miltenberg – besonders Sonntags – gnadenlos überlaufen. Ebenso wie die öffentliche Toilette am Parkplatz. Was also tun, wenn guter Rat teuer und die Blase voll ist?

Lösung: Man stellt sich unauffällig neben die drei “Miltenberger Pinkelmänner” und tut es ihnen gleich. Fällt doch gar nicht auf, oder???!

Der komplette Odenwald Motorradtour Bericht kommt später. Nur eines noch vorab, weil es mich tierisch aufgeregt hat…

“Sie können ja gehen, wenn es Ihnen nicht passt!”

Das Café im Hirschhorner Schloss (Neckartal) wird mich so bald nicht wiedersehen! Grund ist die Unverschämtheit eines Kellners. Zugegeben. Es war ziemlich voll dort oben.

Aber wenn man geraume Zeit am Tisch sitzt, der Kellner mindestens 10x an einem vorbei geht, ohne einem Beachtung zu schenken und dann auch noch frech über einen Tisch hinwegruft (auf Nachfrage, ob man denn etwas bestellen könne) “Sie können ja gehen, wenn es Ihnen nicht passt!” – dann sieht mich diese Lokalität so schnell nicht wieder!

Leider hatte ich zu allem Ärger auch noch mit einem Wackelkontakt bei der Stromversorgung meines Garmin 345LM Navi zu kämpfen. Da der interne Akku nur zwei Stunden hielt, war in Miltenberg Schluss.

Wie gesagt – der komplette Bericht zur Odenwald Motorradtour folgt…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.