Rinspeed Oasis Autokonzept

Autokonzept mit Garten inside

Anzeige

Wäre der Rinspeed Oasis vom Grundgedanken her nicht so praktisch als kleines Elektroauto für die Stadt, so hätte ich auf eine Erwähnung bei Autodino verzichtet. Oder seht Ihr in einer Grünfläche hinter der Windschutzscheibe, zum Anbau von Radieschen und Blumenkohl, das Killerfeature und MUSTHAVE für die automobile Zukunft? Eben, ich auch nicht!

Rinspeed Oasis AutokonzeptAber der VW Beetle fährt ja auch mit Blumenvase am Armaturenbrett durch die Gegend und ist er deshalb schlecht? Nö.

Schlecht ist eher eine Werbung, die uns weismacht, wir bräuchten ein “urbanes SUV”! Ein Auto für den “Großstadtdschungel”. Rinderknecht, der Schöpfer skurriler Autokonzepte, hat da andere Visionen. Nicht neu, aber auch nicht schlecht. Okay. Den Kräutergarten hinter der Scheibe lassen wir mal außen vor. Aber sonst:

Sein elektrisch betriebenes Stadtauto kann sich – praktisch beim Ein- und Ausparken auf engstem Raum – fast auf der Stelle drehen. Nicht graue Maus und nur zweckmäßig wie Googles Car, sondern eher „Next Generation“ – mit vielen technischen und optischen Leckerbissen inside.

Unterhalb der Windschutzscheibe hat der kreative Eidgenosse für die Aufzucht von Blumen oder auch Radieschen eine kleine Grünfläche angelegt. Sozusagen «Urban Gardening» auf Rädern.

Rinspeed Oasis AutokonzeptDer Innenraum des Autokonzeptes wirkt wie ein modernes Wohnzimmer: Sessel, Sideboard, TV und natürlich multifunktionales Lenkrad. Die Windschutzscheibe dient als Screen für Virtual- wie auch Augmented Reality.

„Oasis“ kann morgens als Commuter- oder Einkaufswagen dienen, nachmittags als „Micro-Delivery Vehicle“ für den Paketdienst und abends bei der Heimfahrt als Pizza-Taxi. Möglich wird dies durch eine code-geschützte „Schublade“ im Heck, die je nach Bedarf auch gekühlt oder beheizt werden kann. (Fotos: Rinspeed)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.