Yamaha SCR950 Scrambler 2017

Neue Yamaha SCR950 – the good old times!

Anzeige

Yamaha SCR950 Scrambler 2017 Als ich gerade in Planung war (1960), waren Scrambler bei Motorradfahrern sehr beliebt. Sie haben sich gern mal schmutzig gemacht und sind Sonntags – ordentlich an jeder einzelnen Speiche geputzt – am Stammcafé vorgefahren. Irgendwann sind sie dann ausgestorben und sog. Reiseenduros sind an deren Stelle getreten. Doch jetzt sind sie wieder da. Und wie! Yamaha bringt mit der neuen Yamaha SCR950 den Kult back to the roots – auf die Straße.

Yamaha SCR950 Scrambler 2017Yamaha hat mit dem Bike alles richtig gemacht. Für ordentlich Dampf im Feld und auf der Gasse sorgt ein drehmomentstarker, komplett in Schwarz gehaltener, 60° V2-Motor mit Luftkühlung, der in einem Stahlrohrrahmen steckt.

Ein Scrambler muss Speichen haben, auch das kann die Yamaha SCR950 bieten. Dazu kommen ein breiter Lenker mit Querstrebe und Faltenbälge an der Telegabel.

Hier die Hauptmerkmale der neuen Yamaha SCR950 im Überblick:
  • Luftgekühlter V2-Motor 60° 942 ccm
  • Starkes Drehmoment: 79,5 Nm bei 3000/min
  • Fünfganggetriebe mit geräuscharmem, wartungsarmem Riemenantrieb
  • Schlanke, flache Sitzbank mit erhöhter 830 mm Sitzposition
  • 19-Zoll-Vorderrad und 17-Zoll-Hinterrad mit Speichenfelgen
  • 145 mm Bodenfreiheit
  • Breiter Lenker im Scrambler-Stil mit Querstrebe
  • Aluminiumfelgen
  • Bridgestone-Bereifung, TW101 100/90-19 vorne und TW152 140/80-17 hinten
  • Schwimmend gelagerte 298 mm Scheibenbremse im Wave-Design vorn, 298 mm Scheibenbremse im Wave-Design hinten
  • Passend zum Charakter des Bikes: Kotflügel vorn und hinten aus Metall
  • Motor und viele Bauteile in Schwarz
  • 13,2-Liter-Kraftstofftank mit attraktivem Farbdesign
  • Seitenverkleidungen im historischen Nummernschild-Stil
  • Rundes LED-Rücklicht
  • Runder LCD-Tachometer mit getöntem Glas
  • Fußrasten aus Aluminium
  • Zwei Federbeine hinten mit Ausgleichsbehälter
  • 41-mm-Telegabel mit Faltenbälgen
  • 135 mm Federweg vorne, 110 mm Federweg hinten
  • 2-in-1-Auspuff mit leicht hochgezogenem Schalldämpfer

Yamaha SCR950 Scrambler 2017Wie erwähnt verfügt die Yamaha SCR950 über Aluminium-Speichenfelgen – ein absolutes Muss bei jedem Scrambler. Die Reifen von Bridgestone haben ein grobstolliges Profil und sorgen auf der Straße und im Gelände gleichermaßen für guten Grip. Das 17-Zoll-Hinterrad der SCR950 mit Speichenfelge trägt zu einer höheren Sitzposition (830 mm) des Fahrers bei und sorgt für besseres Handling sowie eine größere Bodenfreiheit.

Kleines Manko: der tropfenförmige Kraftstofftank fasst nur 13,2 Liter

Das Auspuffsystem der SCR950 umfasst eine 2-in-1-Anlage, die in einen kurzen, leicht hochgezogenen Schalldämpfer übergeht. Der Schalldämpfer mit kleinem Hitzeschutzblech und Endkappe soll für einen kernigen, tiefen Auspuffsound sorgen!

Na also. Die gute alte Zeit ist wieder da. Zumindest in Biker Hinsicht und für Scrambler Fans. Hätte ich die Kohle für das Moped und die Technik für die Zeitreise – ich würde mich mit der Yamaha SCR950 in die 60er Jahre zurück beamen! Zwar hatte ich damals noch keinen Führerschein, dafür aber eine Kindheit und anschließend eine unbeschwerte Jugend, die man heute seinen Kindern einfach nicht mehr bieten kann! Nicht für alles Gut und Geld der Welt.

Anzeige

Es gab Jungs und Mädels und wer sich liebte, der tat es, auch ohne linksversiffte Geschwätz Wissenschaften und kindliche Zwangs-Frühsexualisierung. Wir hatten kein iPhone und der Daumen hoch war aus Fleisch und Blut und wenn er gezeigt wurde, auch genau so ehrlich gemeint. Wir hatte gute Partys auch ohne Koma saufen. Unsere Freundschaften waren echt und nicht digital. Naja, was soll’s. Vorbei!

Nur eine Yamaha SCR950 gab es nicht. Die hätte ich damals gern gehabt. Mehr nicht!

(Fotos: Yamaha)

5 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.