Neuer Seat Leon 2017

Der neue Seat Leon 2017

Anzeige

Seat hat zwei Bestseller im Programm. Den Ibiza und den Leon. Nun bringen die Spanier zunächst ein Update des Leon zum Modelljahr 2017. Ein Update – mehr nicht. Für derzeitige Leon Besitzer (wie mich) also kein Grund zum Ärgern. Oder doch?Neuer Seat Leon 2017Das Erfolgsmodell Leon darf – wie der Ibiza auch – nur sanft gepflegt werden. Er ist ein Volumenmodell, dass der Marke das Geld bringt. Das ist nicht böse gemeint, warum auch?! Der Leon sieht nach wie vor top aktuell aus und kann sich gegen jede Marke vom Design her absetzen. Auch gegen den VW Golf!

Hand an ein Erfolgsmodell zu legen, ist also alles andere als einfach. Zunächst fällt die “nachgeschärfte” Front des Leon auf. Der Kühlergrill ist etwas gewachsen, die Motorhaube fällt stärker und der Spoiler wurde “zackiger”.

Prägnantestes Neu-Merkmal des Leon im Modelljahr 2017, ist beim Voll-LED Licht jedoch die Abbiegelicht-Funktion des Tagfahrlicht. Auch die Blinker und Nebelscheinwerfer verfügen über LED-Technologie.

Neuer Seat Leon 2017 InnenraumWas ich vom 2017 Leon gerne in mein 2016 Modell übernehmen würde: das neue Infotainment System. Hier kann nicht nur die Stärke der Ambiente-Licht-LEDs am neu entwickelten 8-Zoll-Bildschirm beliebig eingestellt werden, das Gerät macht auch viele der beim aktuellen Leon Modell noch vorhandenen Knöpfe und Tasten überflüssig. Dazu gehört eine Connectivity Box in der Mittelkonsole, mit der das kabellose Aufladen des Smartphones möglich ist.

Nach der Markteinführung des Ateca mit seinen Fahrassistenzsystemen ist nun der Leon mit der Übernahme der neusten technologischen Entwicklungen an der Reihe. So zum Beispiel der Stauassistent, eine Funktion, die bei einem Stop-and-go-Verkehr großen Komfort bietet.

Die bislang bekannte mechanische Handbremse entfällt. Die neue Generation des Leon setzt, wie der VW Golf, auf die elektronische Feststellbremse.

Neuer Seat Leon 2017Dank der Kombination von Spurhalteassistent und ACC manövriert, beschleunigt und bremst der Wagen bei Verkehrsstaus automatisch innerhalb der Systemlimits. Bis ca. 60 km/h steuert das System die Geschwindigkeit, während es das Auto in der Bahn hält.

Anzeige

Eine weiteres hervorzuhebendes System ist der radargesteuerte Abstandsregeltempomat (ACC), der im Notfall in spezifischen Tempointervallen automatisch bremst. Der Front Assist mit City-Notbremsfunktion ist bereits Serie ab der Ausstattungsvariante Style und erkennt jetzt auch Fußgänger.

Neuer Seat Leon 2017Der neue SEAT Leon 2017 verfügt außerdem über Verkehrszeichenerkennung, er hat eine neue Mittelkonsole mit elektrischer Handbremse und eine hochmoderne Parkhilfetechnologie für Längs- und Querparklücken, Nothilfe und Fernlichtassistenz.

Das Kamera- und Navigationssystem wurde verbessert und hat nun eine größere Zahl an Verkehrsschildern gespeichert. Der “Start-Engine” Knopf als nette Spielerei ist vom ATECA übernommen.

Der neue SEAT Leon ist der zweite Schritt bei der bisher größten Produktoffensive der Marke. Nach dem SEAT Ateca und dem neuen SEAT Leon werden in den nächsten Monaten zwei weitere neue Modelle auf den Markt kommen – die fünfte Generation des Seat Ibiza und der neue Crossover SUV, der SEAT Arona.

Neuer Seat Leon 2017Neuer Seat Leon 2017Neuer Seat Leon 2017 InnenraumNeuer Seat Leon 2017 Innenraum

In puncto Sportlichkeit wird es bald eine CUPRA-Version des neuen SEAT Leon geben, die mit ihren eigenen Besonderheiten ausgestattet sein wird. Aber das ist eine andere Geschichte. (Fotos: Seat)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.