Volkswagen e-Golf

Ich sag JA zum Volks e-Golf

Anzeige

Volkswagen e-GolfVW präsentiert gerade auf der LA Auto Show seinen neuen e-Golf. Nun bin ich kein Fan von Elektroautos (vom “feurigen”-Tesla mal abgesehen), aber die Wolfsburger vergrößerten die Reichweite dieses elektrischen VW immerhin um 50 Prozent (max. 200 Kilometer sollen rein elektrisch betrieben mit dem neuen e-Golf möglich sein) und damit wurde wirklich ein großer Schritt in Richtung “Massen-Elektro-Volkswagen” getan.

Außerdem sollen sich seine neuen, stärkeren Batterien, innerhalb “nur” einer Stunde an einer Schnellladesäule zu 80% aufladen lassen.

Den Sprint auf 100 km/h legt der Zero-Emission-Viertürer in 9,6 Sekunden zurück. Die Höchstgeschwindigkeit steigt auf 150 km/h.

Zudem startet der neuen e-Golf als erstes Elektroauto der Welt mit einem Infotainmentsystem, bei dem der Fahrer die Funktionen per Gestensteuerung bedient. Auch das neue „Discover Pro” gehört zur Serienausstattung.

Volkswagen e-GolfDarüber hinaus wird der e-Golf wieder mit den Onlineservices „e-Remote” (u.a. Start / Stopp des Batterieladens und der Standklimatisierung) und „Guide & Inform” sowie der Smartphone-Schnittstelle „App-Connect” (mit  „MirrorLink / für Android, „CarPlay / Apple und  „Android Auto / Google) ausgeliefert.

Mit dem Modelljahr 2017 gibt’s auch mehr Assistenzsysteme für den e-Golf. So stehen ab sofort auch der Stauassistent (teilautonomes Fahren bis 60 km/h) und die Fußgängererkennung für den Front Assist mit City-Notbremsfunktion.

Ja sogar einen (Notfall-)Emergency Assist gibt es. Er soll den e-Golf  bei einer Ohnmacht des Fahrers automatisch stoppen. Hoffen wir nur, dass dieser Assistent sich beim Kunden nicht schon bei Bekanntgabe des Preises für den neuen e-Golf aktivieren muss.

Was außerdem für einen Kauf spricht: das Elektroauto von VW wird ab April 2017 in Dresden gefertigt! Der Preis bleibt noch abzuwarten. (Fotos: npUSA)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.