Opel Insignia Grand Sport

Wieso Sport? Opel Insignia Grand Sport

Anzeige

Opel Insignia Grand SportDer neue Opel Insignia ist da. Wurde auch Zeit, nach dem langweiligen Vorgängermodell. Der neue Insignia trägt die Zusatzbezeichnung “Grand Sport” im Modellnamen. Aber warum? Über die Motorenpalette ist noch nichts bekannt, was einen “großen Sportler” rechtfertigen würde. Da sollte zumindest ein Motor über 250 oder mehr PS verfügen. Warten wir’s ab.

Das Design des neuen Insignia trägt dagegen schon recht sportliche Züge.

Opel Insignia Grand SportDer Radstand wurde um 92 mm verlängert das Auto wurde um 175 Kilo gegenüber dem Vorgängermodell leichter. Die Spur wurde um 11 mm breiter, die Überhänge verkürzt. Diese Maßnahmen sind nicht nur der Optik zuträglich und führen endlich weg vom “Opa-Auto”, sondern lassen den neuen Insignia breiter und athletischer auf der Straße stehen.

Und wenn ihn doch ein sportlicher Senior zum Sonntags-Kaffeeklatsch ausführen will – bitte sehr. Der Innenraum bietet reichlich (mehr) Platz. Aber Vorsicht – Kopf einziehen. Die Dachlinie fällt um 29 mm flacher aus. Sportlich eben. Also doch!

Vorn fallen der tief sitzende Grill und die schmalen Scheinwerfer auf. Auch dies ist der “sportlicheren” Figur des neuen Opel Insignia Grand Sport zuträglich.

Opel Insignia Grand SportUnd hinten? Kann nicht genau sagen warum, aber seit langer Zeit gefällt mir persönlich erstmals wieder ein Opel Heck. Klare Linien, nicht so verschwuchtelt wie beim Vorgängermodell, wo man sich nicht entscheiden konnte: zackig oder rund und dann beides miteinander vermischte. Klare Kante – geiler Arsch!

Anzeige

Genug am Äußeren ergötzt, willkommen an Bord des neuen Insignia. Und hier bin ich in der Tat unschlüssig. Ob das die Innenraum-Architekten beim Grand Sport aus Rüsselsheim auch waren? Vermutlich nicht. Denn ein Blick auf die Zielgruppe verrät, warum hier auf “knackig” verzichtet wurde. Vermutlich werden meist Mittvierziger aufwärts dieses Auto fahren. In diesem Alter “rebelliert” man nicht mehr. Man ist Familienvater mit sportlichem Touch (zumindest nach Außen) und mag es eher harmonisch.

Opel Insignia Grand Sport InnenraumDas muss nicht schlecht sein. Das Auto verspricht mir jedoch – abgesehen vom Modellnamen – beim Anblick der knackigen, coupéhaften Hülle Sportlichkeit. Und die finde ich im Innenraum des neuen Insignia Grand Sport, nicht wieder.

Cool: der 4G LTE WLAN-Hotspot des Opel Infotainment-Systems. So kommen allen Insignia Mitfahrer mit ihrem Tablet oder Smartphone ins Netz

Davon abgesehen sitzt man schon drei Zentimeter tiefer als beim Vorgängermodell im Auto. Go-Cart-Feeling kommt aber (Gott sei Dank) nicht auf. Bin ja wie der Insignia kein Extremsportler.

Gespannt darf man auf die neue Achtstufen-Automatik sein. Sie ist zum Marktstart des neuen Insignia Grand Sport nur in Verbindung mit der Allrad-Version des Autos erhältlich.

Zu den Highlights des neuen Rüsselsheimers zählen Features wie

  • das Head-up-Display, das Informationen zu Geschwindigkeit, Verkehrszeichen, Geschwindigkeitsregler oder Navigation auf die Windschutzscheibe in das direkte Sichtfeld des Fahrers projiziert.
  • die 360-Grad-Kamera, die aus vier einzelnen Kameras an jeder Fahrzeugseite besteht. Sie ermöglicht einen Rundum-Blick aus der Vogelperspektive und erleichtert so Parkmanöver.
  • der adaptive Geschwindigkeitsregler ACC (Adaptive Cruise Control) mit automatischer Gefahrenbremsung, der den Abstand zum Vordermann misst und die Geschwindigkeit daran anpasst. Verringert sich die Distanz abrupt, leitet ACC eine automatische Notfallbremsung ein.
  • der aktive Spurhalte-Assistent mit automatischer Lenkkorrektur. Stellt das System das unbeabsichtigte Ausscheren aus der eigenen Spur fest, zeigt es dies nicht nur im Display an, sondern lenkt mit sanften Lenkradstößen aktiv gegen.
  • der Rückfahr-Assistent. Das System warnt mittels Radarsensoren im Stoßfänger beim Rückwärtsausparken vor sich nähernden Objekten in einer Entfernung bis zu 20 Meter und einem Winkel von bis zu 90 Grad links und rechts des Autos – praktisch beim Rangieren aus Parklücken mit begrenzter Sicht.

Mittlerweile Standard und auch im neuen sportlichen Insignia verfügbar sind natürlich Apple CarPlay und Android Auto. Auch lässt sich das Smartphone kabellos aufladen.

Anzeige

Der neue Insignia Grand Sport wird im März offiziell vorgestellt. Bis dahin sollten Preise und Motordaten bekannt sein. Autodino bleibt natürlich dran. (Fotos: Opel)

Und – in eigener Sache: Ihr verpasst keine Autodino-News mehr, wenn Ihr Euch über PushAlert bei Autodino anmeldet. Dieses neue Feature stellen Firefox und Chrome Browser zur Verfügung. Ein Klick auf die rote Glocke genügt und Ihr werdet über neue Posts sofort informiert!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.