Audi R8 Spyder V10 plus

Audi R8 Spyder V10 plus

Anzeige

Audi R8 Spyder V10 plusDas schafft kein Fön, was dieser Rasierapparat kann. Der Audi R8 Spyder V10 plus rennt von Null auf Hundert in nur 3.3 Sekunden und erreicht 328 km/h Höchstgeschwindigkeit. Dabei muss jedes PS gerade einmal 2,78 Kilogramm bewegen.

Wer also vom Schwimmbad kommt, kann auf die Heissluftpuste der Anstalt pfeifen. Einfach das Verdeck des Audi R8 Spyder V10 plus öffnen, kurz durchstarten und die Haare sind trocken.

Ein elektro-hydraulischer Antrieb öffnet und schließt das 44 Kilogramm leichte Verdeck in je 20 Sekunden, auch während der Fahrt bis 50 km/h.

Immerhin ist der Audi R8 Spyder V10 plus (Kraftstoffverbrauch kombiniert in l/100 km: 12,5; CO2-Emission kombiniert in g/km: 292) mit permanentem Allradantrieb, aus der Schmiede der Audi Sport GmbH, nun das schnellste offene Serien-Modell der Marke mit den Vier Ringen.

Audi R8 Spyder V10 plusDer Sound des V10 Mittelmotor geht beim Durchschalten ins Ohr, wie ein gut abgehangener Jimmy Hendrix Song. Das maximale Drehmoment von 560 Newtonmeter bei 6.500 Umdrehungen pro Minute, drückt die Freundin dermaßen hart in die R8-Schalensitze, dass sie den Mund nicht mehr auf bekommt. Ob das gut oder schlecht für Euch ist, müsst Ihr selbst entscheiden!

Gurtmikrofone verbessern die Sprachqualität – falls die Freundin nach dem Autobahnrasieren noch mit Euch spricht…

Hinter dem V10-Mittelmotor sitzt eine blitzschnell schaltende Siebengang S tronic. Die elektrohydraulisch betätigte Lamellenkupplung ist für maximale Performance wassergekühlt.

Alle vier Räder des R8 Spyder V10 plus werden an Aluminium-Doppelquerlenkern wie beim Motorsport-Gerät, geführt. Auf die serienmäßigen 19-Zoll-Aluminium-Schmiederäder montiert Audi Reifen in der Kombination 245/35 vorn und 295/35 hinten.

Anzeige

Die großen Bremsscheiben – vorn mit 380 Millimeter Durchmesser, hinten mit 356 Millimeter – sind aus einem leichten Kohlefaser-Keramik-Verbund gefertigt.

Audi R8 Spyder V10 plus InnenraumWie in einem Rennwagen kann der Fahrer alle wichtigen Funktionen aktivieren, ohne die Hände vom Steuer zu nehmen. Das serienmäßige R8 Performance-Lederlenkrad integriert neben den Multifunktionstasten zwei große Bediensatelliten. Damit startet und stoppt der Fahrer den Motor und steuert Audi drive select. Über zwei weitere Tasten samt Drehrad kontrolliert er den Performance-Modus und die Abgasklappen.

Das 12,3 Zoll großee Audi virtual cockpit präsentiert alle Informationen in 3D-Grafiken – wenn gewünscht, in einer speziellen Performance-Ansicht, die den Drehzahlmesser in den Mittelpunkt rückt.

Er dient auch als Schaltanzeige – wenn die Siebengang S tronic im manuellen Modus arbeitet, wird seine Skala bei höheren Touren farbig unterlegt. Neben ihm erscheinen Anzeigen zu Leistung und Drehmoment, zu g-Kräften, zu Rundenzeiten sowie zu den Temperaturen von Reifen, Motor- und Getriebeöl.

Mal im Ernst. Wer braucht – wenn er einen Audi R8 Spyder V10 plus besitzt, noch eine Freundin?! (Fotos: Audi)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.