Alfa Romeo Stelvio Quadrifoglio

Alfa Romeo Stelvio Quadrifoglio Ringrekord

Anzeige

Alfa Romeo Stelvio QuadrifoglioDas italienische “Sport-SUV” Alfa Romeo Stelvio Quadrifoglio darf derzeit den Titel “Schnellstes Serien-SUV auf der Nordschleife” tragen. Die Rundenzeit lag bei 7.51,7 Minuten.

Ausgerüstet war das von Alfa Romeo Testfahrer Fabio Francia gefahrene italienische SUV mit einem 2,9-Liter-V6-Bi-Turbomotor, serienmäßigem Allradantrieb, elektronisch gesteuertem Sperrdifferenzial an der Hinterachse, einer elektronischen Stoßdämpferregelung sowie mit Schaltwippen am Lenkrad für das 8-Stufen-Automatikgetriebe.

Das steckt drin im Alfa Romeo Stelvio Quadrifoglio

Das Herz des Alfa Romeo Stelvio Quadrifoglio ist ein nahezu komplett aus Aluminium gefertigter V6-Bi-Turbomotor mit 2,9 Liter Hubraum. Dieses Konstruktionsprinzip sorgt für geringes Gewicht.

Ausgerüstet mit vier Ventilen pro Zylinder, zwei Turboladern und Ladeluftkühler leistet der Motor 375 kW (510 PS). Auch das maximale Drehmoment ist mit 600 Newtonmeter beeindruckend. Kombiniert ist der Sechszylinder mit Allradantrieb und einem 8-Stufen-Automatikgetriebe.

Zylinderabschaltung des Alfa Romeo Stelvio Quadrifoglio spart Sprit

Innerhalb der Baureihe bietet der Alfa Romeo Stelvio Quadrifoglio weitere Technologien. Dazu gehören beispielsweise eine Fahrdynamikregelung mit wählbarem Fahrmodus „Race”, ein Sperrdifferenzial an der Hinterachse, eine elektronische Stoßdämpferregelung Suspension sowie das elektronisch geregelte Zylinderdeaktivierungs-System zum Sprit sparen.

Auf Wunsch sind außerdem Sportschalensitze erhältlich, die durch eine Unterkonstruktion aus Kohlefaser besonders leicht sind und Fahrer und Beifahrer extremen Seitenhalt geben.

Eine weitere Option ist die Hochleistungsbremsanlage von Brembo mit Scheiben aus Kohlefaser-Keramik-Verbundstoff. (Foto: Alfa Romeo)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.