Harley-Davidson Lifewire

Ohne Sound – Harley-Davidson Lifewire

Anzeige

Zugegeben. Mir gehen sehr viele Harley Davidson Fahrer auf die Nerven. Genau jene, die sich andere Böllertüten an ihre US-Rüttelplatte heften, sich dann XXL-Ohrstöpsel reindrücken, weil sie den Lärm selbst nicht aushalten und damit aber die Umwelt nerven.

Doch auch wenn sie nicht schlecht aussieht, die politisch-korrekte, elektrische Harley-Davidson Lifewire, ist dann doch wohl etwas zu viel des Guten. Mit zu wenig – gar keinem – echten Sound. Kann mir nicht vorstellen, dass dieses Elektromotorrad ein Bestseller wird.

Wenn auch der Antritt dieser Elektro-Harley für den Fahrer wie ein Tritt in den Arsch ist, weil das Drehmoment vom Start an, jederzeit voll zur Verfügung steht. Der elektrische Antrieb mit 74 PS erfordert weder Kupplung noch Getriebe. Die Lifewire beschleunigt in gut 3,5 Sekunden auf Tempo 100 Kilometer pro Stunde.

Im städtischen Verkehr verspricht Harley-Davidson eine Reichweite von bis zu 177 Kilometer.

Harley-Davidson Lifewire

Serienmäßig verfügt das Elektromotorrad über eine Electronic Chassis Control mit Kurven-ABS und Traktionskontrolle. Die Harley-Davidson Livewire ist mit H-D Connect ausgestattet, das über das Mobilfunknetz im LTE-Standard Konnektivität und Cloud-Services mit der Harley-Davidson App verbindet.

Diese Technologie kommt in einem US-amerikanischen Großserien-Elektromotorrad erstmals zum Einsatz. H-D Connect sammelt Fahrzeugdaten und überträgt sie an die App, um dem Fahrer diverse Informationen zur Verfügung zu stellen. Sollten Unbefugte Manipulationen am Motorrad vornehmen oder es bewegen, erhält der Fahrer einen entsprechenden Hinweis.

Daten. Fahrzeugdaten. Übertragen. Sammeln. Ein Grund mehr, warum ich mir dieses Elektromotorrad nicht kaufen würde… (Fotos: Harley Davidson)(we/ampnet/deg)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.