Alfa Romeo Racing

Motorsport: Bye Sauber, ciao Alfa Romeo Racing

Anzeige

Der Name Sauber verschwindet aus der Formel 1. Im Rahmen der im vergangenen Jahr begonnenen Partnerschaft mit dem italienischen Autohersteller wird aus dem bisherigen Team schlicht Alfa Romeo Racing. Die Umbennung jedoch ändert nichts an den Strukturen bei Sauber.

Die Besitzverhältnisse und das Management der Schweizer bleiben unverändert und unabhängig.

Hinter dem Steuer der Alfa-Rennwagen werden Kimi Räikkönen, Weltmeister des Jahres 2007, und der junge Italiener Antonio Giovinazzi sitzen. Die Fahrzeuge tragen das traditionelle vierblättrige Kleeblatt, das seit 1923 die schnellsten Modelle von Alfa Romeo kennzeichnet. (we/ampnet)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.