Jeep Grand Cherokee Tuning

Der stärkste Jeep aller Zeiten: 900PS Jeep Grand Cherokee Trackhawk „GULF 40“

Anzeige

Mit 710 PS, 868 Nm Drehmoment und einer Höchstgeschwindigkeit von 289 km/h ist der Jeep Grand Cherokee Trackhawk eines der stärksten und schnellsten Serien-SUVs überhaupt. Doch auch solcherlei Superlative halten das seit vier Jahrzehnten auf US-Cars spezialisierte Team von GeigerCars.de aus München nicht davon ab, nochmals ein paar Kohlen nachzulegen.

Dem 6,2-Liter-HEMI-V8 des hier abgebildeten Trackhawk verordneten Karl Geiger und seine Performance-Techniker ein druckvolles Magnuson TVS 2650-Supercharger System, welches den werksseitigen Schraubenverdichter ersetzt. Statt dessen 0,8 liegen mit dem Magnuson-Gebläse nun bis zu 1,1 bar Ladedruck an.

Frischluft strömt durch einen offenen Sportluftfilter in die acht hemisphärischen Brennkammern ein. Dank belastbarer Verstärkungen wie der geschmiedeten Kolben auf Stahlpleueln hält die Motor-Hardware den gewachsenen Kräften problemlos stand.

Apropos gewachsene Kräfte: Nach einer individuellen Softwareanpassung auf dem Leistungsprüfstand entwickelt der GeigerCars-Trackhawk volle 900 PS und knackt in puncto Drehmoment sogar knapp die 1.000-Nm-Schallmauer. Akustisch kündet eine ab Kat installierte Klappenabgasanlage machtvoll von der hinzugewonnenen Power des Trackhawks.

Die Höchstgeschwindigkeit des GeigerCars-Trackhawks wurde mit 312 km/h gemessen, womit das US-amerikanische Großkaliber-Geschoss schneller ist als beispielweise der Lamborghini Urus oder auch der Bentley Bentayga Speed.

Auch optisch ist dieser Jeep ein echtes Highlight, verleiht ihm seine Designfolierung in den traditionellen Gulf-Farben Hellblau und Orange mit der Startnummer 40 doch absolute Eyecatcher-Qualitäten.

Abgerundet wird der Auftritt des Gulf-Trackhawks von 22-zölligen Leichtmetallrädern in Schwarz, auf welche GeigerCars rundum stattliche Gummiwalzen der Dimension 315/30R22 aufzog, sowie Tieferlegungsfedern, welche die Bodenfreiheit des Power-SUVs um 25 Millimeter reduzieren. (Fotos: GeigerCars)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.