Änderungen im neuen Modelljahr der Alpine A110S

Anzeige

Änderungen im neuen Modelljahr der Alpine A110S: Das neue Topmodell verzeichnet einen Leistungszuwachs von 30 kW/40 PS auf jetzt 215 kW/292 PS. Darüber hinaus sorgt bei der neuen Alpine A110S die straffere Fahrwerksabstimmung für noch mehr Lenkpräzision.

Die neue Alpine A110S erreicht die maximale Leistungsausbeute von 215 kW/292 PS bei 6.400 1/min und dreht damit nochmals 400 Umdrehungen pro Minute höher als die Versionen Légende und Pure. Basis für die gesteigerte Performance ist der um 0,4 Bar höhere Ladedruck des Turboladers.

Die höhere Motorleistung ergibt das exzellente Leistungsgewicht von 3,8 Kilogramm pro PS gegenüber 4,3 bis 4,5 Kilogramm pro PS bei den Versionen Pure und Légende. Den Spurt aus dem Stand auf Tempo 100 km/h absolviert die A110S in nur 4,4 Sekunden.

Die Höchstgeschwindigkeit beträgt 260 km/h2 . Die Kraftübertragung an die Hinterräder erfolgt über das bewährte 7-Gang-Doppelkupplungsgetriebe.

Den gesteigerten Fahrleistungen entsprechend haben die Alpine Ingenieure den Aufbau der Alpine A110S um vier Millimeter abgesenkt und das Sportfahrwerk mit Radführung an doppelten Querlenkern vorne und hinten neu abgestimmt.

Sowohl die Federn als auch die aus Gewichtsgründen hohlgebohrten und dennoch steiferen Querstabilisatoren sind für noch höhere Lenkpräzision ausgelegt. Um 50 Prozent steifere Schraubenfedern und entsprechend abgestimmte Dämpfer vervollständigen das Fahrwerks-Upgrade. Standfeste Brembo-Hochleistungsbremsen mit 320 Millimeter Durchmesser sorgen serienmäßig für exzellente Verzögerung.

Äußerlich ist die Alpine A110S an den orange lackierten Bremssätteln, den speziell gestalteten „GT Race”-Rädern und den dezenten Flaggenlogos in Carbonoptik an der Hecksäule erkennbar. Exklusiv dem Topmodell vorbehalten ist der neue Matt-Farbton „Gris Tonnerre”.

Das Interieur kennzeichnen die schwarzen Lederpolsterungen mit orangefarbenen Kontrastnähten, die sich auch an Armaturentafel, Mittelkonsole und Türverkleidungen wiederfinden. Optional lässt sich die Alpine A110S durch ein noch leichteres Carbondach, Fuchs-Leichtmetallräder und Sabelt-Rennsitze mit Carbon-Verkleidung noch weiter personalisieren. (Fotos: Alpine)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.