Natur erleben bei den Ford Ranger Action Days

Es gibt Zeiten, in denen ein Smartphone hilfreich sein und die Langeweile vertreiben kann. Richtig Action gibt es aber nur draußen und nicht digital am Touchscreen. Bei Wind und Wetter, mit dem richtigen Fahrzeug.

Das richtige Einsatzfahrzeug in diesem Falle, war Europas meistverkaufter Pick-up: der Ford Ranger. Der geländegängige Pick-Up fährt in Deutschland mit serienmäßig zuschaltbarem Allradantrieb mit elektronischer Übersetzungswahl vor und ist erstmals mit den 2,0-Liter-EcoBlue-Turbodieseln erhältlich.

Neue Top-Motorisierung ist nun die Bi-Turbo-Version des EcoBlue-Vierzylinders: Dieses Triebwerk mobilisiert 156 kW (213 PS) und entwickelt ein maximales Drehmoment von 500 Newtonmetern (Nm) – 10 kW (13 PS) respektive 30 Nm mehr als das TDCi-Fünfzylinder-Aggregat mit 3,2 Liter Hubraum.

Mit diesem Fahrzeug ist in Sachen Off-Road nahezu alles möglich. Und wer Schottland uns sein raues Klima ein wenig kennt, der weiß, was ich meine. Acht unerschrockenen Gewinner des „Ford Action Days Gewinnspiel“, begaben sich auf eine „Schottland-Erkundungstour“, für die sie diverse Fahrzeuge und Hilfsmittel gestellt bekamen. Das Wetter durfte dabei keine Rolle spielen.

Als verlässliches Begleit- und Unterstützungs-Fahrzeug bei der Erkundung der Highlands immer dabei: ein Ford Ranger.
Die Watttiefe von bis zu 800 Millimetern sowie die Bodenfreiheit des Ford Ranger von 230 Millimetern reicht auch für unwegsames Gelände. Dank der Böschungswinkel von 29 Grad vorne und 21 Grad hinten meistert der Allradler mühelos auch steile Hindernisse und reißende Flüsse.

Diese Offroad-Eigenschaften kombiniert der neue Ford Ranger mit einer maximalen Anhängelast von bis zu 3.500 Kilogramm und einer maximalen Nutzlast von bis zu 1.137 Kilogramm.

Wo der Ford Ranger nicht dabei sein konnte, nutzten die Akteure Kajaks zu einer einsamen Insel oder Mountainbikes.
Der Trail endete für die Gewinner der Ford Action Days an einem berühmten Drehort, die Zeit vertrieben sie sich unter anderem mit Fliegenfischen. Für dringend nötige Entspannung am Abend sorgte ein „Off-Road-Barbeque“.

Die Ford Action Days werden den Teilnehmern sicher im Gedächtnis bleiben. Sie waren voller Anstrengungen, aber auch bleibender Eindrücke eines wundervollen Schottlands.

(sponsored post)