Vorstellung MAZDA MX-30 FIRST EDITION

Anzeige

Das erste elektrische Fahrzeug – der MAZDA MX-30 FIRST EDITION, feierte jüngst auf der Tokyo Motor Show seine Weltpremiere. Etwa 200 Kilometer Reichweite sollen rein elektrisch drin sein, verspricht der Hersteller.

Die Türverkleidungen bestehen aus Fasern aus recycelten Kunststoffflaschen, während der Kork, der in der Mittelkonsole verarbeitet wurde, aus Resten von Flaschenkorkenproduktion stammt. Na ja. Für mich eine reine Anbiederung an den Zeitgeist der Umwelt-Hyperventilierer…

Das Sondermodell kommt mit Matrix LED-Lichtsystem mit Lichtsignatur, abgedunkelten Heck- und Seitenscheiben, 18-Zoll-Leichtmetallfelgen, einem D-Säulendekor mit Hochglanzfinish und Chromapplikationen im Innenraum.

Das i-Activsense Sicherheitssystemen besteht aus Notbremsassistent (SBS) mit Fußgänger- und Radfahrererkennung , Spurwechselassistent (BSM), Verkehrszeichenerkennung (TSR) und Spurhalteassistent (LAS), Rückfahrkamera und einer radargestützten Geschwindigkeitsregelanlage (MRCC) mit Stauassistent.

Vernetzt ist der Fahrer des Mazda MX-30 First Edition durch das Konnektivitätssystem Mazda Connect mit 8,8-Zoll Display und zusätzlichen EV-Funktionen, Soundsystem mit acht Lautsprechern inklusive DAB Radio, Bluetooth, USB- und 12V-Anschluss, Mazda Navigationssystem, Apple Carplay & Android Auto sowie mit dem Advanced Head-up Display mit Projektion in der Windschutzscheibe.

Weitere Features sind die Einparkhilfe vorne und hinten, Klimatisierungsautomatik, Sitzheizung (vorne), E-Call Notruf, schlüsselloses Zugangssystem LogIn, Licht- und Regensensor sowie Einstellung der Rekuperationsstufen per Lenkradpaddels.

Der Mazda MX-30 First Edition startet voraussichtlich zu Preisen ab 33.990 Euro, die Auslieferung in Deutschland und Europa beginnt im zweiten Halbjahr 2020. (Fotos: Mazda/np)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.