A 3D printed racecar 03 HQ

Der Tourenwagen aus dem 3D-Drucker

Was auf den ersten Blick wie ein normaler Außenspiegel wirkt, ist in Wirklichkeit nicht weniger als der Auftakt eines neuen Technologiezeitalters. Denn CUPRA hat sich mit dem führenden Technologieunternehmen HP zusammengetan, um die Automobilentwicklung zu revolutionieren.

Gemeinsam haben die beiden Unternehmen Fahrzeugteile entwickelt, die aus dem 3D-Drucker kommen – und diese im neuen CUPRA Leon Competición erstmals verbaut.

„Für den neuen CUPRA Leon Competición haben wir das Lenksäulenmodul, die Lüftungsschlitze der Motorhaube, die Außenspiegel, die Lufteinlasstrichter für die Bremsen sowie den Einlass für die Wasserkühlung im 3D-Druckverfahren gefertigt“, sagt Xavi Serra, Entwicklungschef bei CUPRA Racing.

All diese Teile wurden mit dem 3D-Drucker HP Jet Fusion 5200 hergestellt und den anspruchsvollen Entwicklungstests für das neue Rennmodell unterzogen.

„Der 3D-Druck wird für die Automobilindustrie einen Wendepunkt darstellen“, prophezeit Virginia Palacios. „Durchlaufzeiten werden verringert und mit unserer HP-3D-Technologie bekommen Entwickler die Möglichkeit, Bauteile herzustellen, die mit herkömmlichen Technologien so nicht gefertigt werden könnten.“ Xavi Serra fügt hinzu: „Mit dieser hochmodernen Technologie werden in vielen Bereichen die komplexesten Ideen verwirklicht werden können.“ (Foto: Cupra/np)

Anzeige

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.