Covers come off the CUPRA Formentor 04 HQ

Noch’n CUV: CUPRA Formentor

Anzeige

Nach meinen leidvollen, persönlichen Leon Cupra Erfahrungen mit Motor- und Getriebeschaden, hat sich das Thema mit der spanischen “Seat-Performance-Marke” erledigt. Aber ich muss zugeben, das Cupra SUV – pardon – CUV, sieht richtig gut aus.

Und weil wir gerade beim Aussehen sind: Neben den vier Soft- und Metallic-Lackierungen (Urban Silber, Midnight Schwarz, Magnetic Tech oder Candy Weiß) ist der CUPRA Formentor auch in drei Sonderfarben (Graphene Grau, Dark Camouflage und Desire Rot) sowie in zwei matten Farboptionen (Petrol Blau Matt und Magnetic Tech Matt) erhältlich.

Covers come off the CUPRA Formentor 15 HQ Das Armaturenbrett “lebt” durch einen 12-Zoll-Panoramic-Floating-Screen mit Online-Navigationsfunktionen, der den Passagieren Zugang zu einer Vielfalt von Konnektivitätsmöglichkeiten ermöglicht und ihn durch die reduzierte Zahl der Schalter und Knöpfe vereinfacht.

Ebenfalls an Bord ist das Digital Cockpit, das alle Informationen auf übersichtliche Weise darstellt. Ein neues Lenkrad enthält den Motor-Startknopf und die Auswahltaste für den CUPRA Modus.

Mit seiner Länge von 4.450 mm, einer Breite von 1.839 mm und einer Höhe von 1.511 mm bietet er ein gutes Raumgefühl und trotz seiner Coupé-Form allen Insassen genügend Kopffreiheit. Angesichts seines Radstands von 2.680 mm ist nicht nur ausreichend Platz für die Passagiere auf der Rückbank vorhanden, sondern mit einem Kofferraumvolumen von 450 Litern ebenso für Gepäck.

Die Antriebskonzepte profitieren von einem speziell abgestimmten Doppelkupplungsgetriebe (DSG) und dem 4Drive Allradsystem. Bei der Shift-by-Wire-Technologie ist der Schalthebel nicht mehr mechanisch mit dem Getriebe verbunden, sondern elektronisch. Ist beim Fahren mehr Interaktivität gewünscht, kann der Fahrer über die Schaltwippen am Lenkrad manuell Schaltbefehle geben.

Worauf ich gut verzichten könnte, denn überwacht werden wir bereits genug:

Dank eingebauter SIM-Karte ist der CUPRA Formentor stets online: So haben die Insassen Zugriff auf herunterladbare Apps, Online-Radio und ein ständig wachsendes Ökosystem an Funktionen mit Remote-Daten sowie die ständige Kontrolle über das Fahrzeug.

Außerdem ist der Fernzugriff mithilfe der Smartphone-App auf Fahrzeuginformationen wie beispielsweise Fahrdaten, Parkinformationen, Fahrzeugstatus und die Einrichtung von Geschwindigkeitswarnungen möglich.

Wer weiß schon, wer die Daten noch alles mitlesen kann. Fehlt nur noch die App für die Ehefrau, damit sie rund um die Uhr darüber informiert wird, ob der Beifahrersitz belegt ist und wo genau sich der Gatte samt Begleitung, respektive der Cupra Formentor gerade befindet und ob die Rücklehnen der Sitze gerade umgelegt sind oder nicht.

Als aufpreispflichtige Option könnte ich mir dann einen Bewegungssensor für die Sitze vorstellen, der rhythmische Bewegungen darauf an die App der Ehefrau Zuhause meldet. Schöne neue Welt… (Fotos: Cupra/np)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.