Extreme-E-Rennserie

Extreme-E-Rennserie: Driften und Springen

Driften und Springen. Das ist die neue Extreme-E-Rennserie. Der passende Reifen dafür kommt von Conti und wird auf dem ODYSSEY 21 eingesetzt, der von allen Teams gefahren wird.

Das ist ein außergewöhnliches Fahrzeug, das zwar in Länge, Breite und Gewicht in etwa handelsüblichen SUVs entspricht, mit seinem elektrischen Äquivalent von 550 PS allerdings über das Dreifache des Drehmoments des Formel-E-Gen-2-Fahrzeugs verfügt.

Extreme-E-Rennserie ODYSSEY 21
Extreme-E-Rennserie Fun im ODYSSEY 21

Zum anderen finden die Rennen nicht auf genormten Rennstrecken mit vergleichbaren Fahrbahnbelägen statt, sondern in einer natürlichen Umgebung mit wechselnden und sehr verschiedenen Untergründen: Sand, Geröll, Schlamm, Eis, um nur einige zu nennen.

Hinzu kommt die allgemeine Rennsituation mit extremen Beschleunigungen, heftigen Bremsmanövern, hohen Geschwindigkeiten auch in eng gesteckten Kurven, Driftbewegungen und sogar Sprüngen.

Das bedeutet die größte Herausforderung, der sich Reifen im Motorsport stellen muss.

Das erinnert mich an meine Arbeit bei Autodino. Also in punkto Herausforderung…, aber es macht auch mächtig Spaß und so wie es auf den Fotos aussieht, werden die Jungs und Mädels der Extreme-E-Rennserie ab 2021 diesbezüglich auch auf ihre Kosten kommen, wenn der Rennbetrieb dann endlich startet.

Denke, das wäre auch mal was für meinereiner. Wie sieht’s aus, Conti…?! (Fotos: Continental)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.