Ari 345

Ari 345 Deutschlands Pickup der Zukunft?

Anzeige

Politisch korrekt (gegendert) könnte der/die/das Ari 345 der Pickup der Zukunft sein. Das elektrische Lasten-Kleinkraftrad Ari 345 (45 km/h) kann mit Pritsche oder Koffer in jeweils drei Aufbaugrößen bestellt werden.

Die maximale Ladelänge beträgt 1,55 Meter, das größtmögliche Transportvolumen 1,8 Kubikmeter. Die Nutzlast beträgt 325 Kilogramm. Der Koffer verfügt serienmäßig über zwei geteilte Hecktüren sowie eine Seitentür.

Optional kann auch eine weitere Seitentür sowie ein Rolltor am Heck des Lastenmopeds bestellt werde. Die Pritsche kann manuell gekippt werden. Auf Wunsch sind ein Laubgitter und eine Plane erhältlich.

Luxus an Bord des Lastenmoped Ari 345

Ari 345
Ari 345 kann auch abkippen

Das halboffene Ari 345 verfügt über Rückfahrkamera, Radio mit Bluetooth-Funktion und USB-Anschluss. Wegen des Kabinendachs und des Drei-Punkt-Gurts besteht keine Helmpflicht.

Als Zubehör können eine Rundumleuchte, ein Dachgepäckträger oder eine auf die Firma abgestimmte Folierung des Fahrzeugs bestellt werden. Der Motor leistet 4 PS (3 kW).

Als Reichweite gibt der Hersteller bis zu 55 Kilometer an, 100 Kilometer sind es mit einem Zusatz-Akku. Der Elektro-Kleinsttransporter ist zu Preisen ab 5995 Euro.

Die Service Arbeiten übernehmen die mehr als 600 „Point S”- und „Automeister“-Filialen.

Mehr Pickup braucht kein Merkel-Mensch, oder?! Und der Ari kann sogar mehr als die meisten Pickup: er kann abkippen – manuell. Das klappt bei mir wiederum besser. Ich tue das automatisch. Wenn ich die Tagesschau sehe… (we/ampnet/jri)(Fotos: Auto-Medienportal.Net/Ari Motors)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.