Porsche 718 GTS 4.0 PDK

Erster Test: Porsche 718 GTS 4.0 PDK

Auch wenn der 911er “der” Porsche schlechthin ist. Unser erster Porsche Test im neuen Jahr gilt dem Porsche 718 GTS 4.0 PDK. Was ist neu? Beim letzten Modellwechsel wurden – außer bei den Spitzenmodellen GT4 und Spyder – die Sechszylinder-Boxermotoren durch turboaufgeladene Vierzylinder ersetzt.

Doch seit kurzem gibt es auf vielfachen Kundenwunsch auch den ziviler auftretenden 718 GTS mit einem 400 PS (294 kW) starken 4,0-Liter-Sechzylinder. Zunächst nur mit Handschaltung, jetzt wurde das Programm um eine Variante mit Porsche-Doppelkupplungsgetriebe (PDK) ergänzt.

Porsche 718 GTS 4.0 PDK
Porsche 718 GTS 4.0 PDK

Während im 911er ein Acht-Gang-Aggregat eingebaut wird, stehen im 718er sieben Übersetzungen zur Verfügung. Das steigert den Fahrspaß, denn weniger Gänge bedeuten weniger überflüssige Gangwechsel.

Dabei harmoniert die Abstufung gut mit dem elastischen und drehfreudigen Sechszylinder, dessen Kraftentfaltung absolut linear ist und dessen schönes Klangbild sich von den Turbomotoren abhebt, wenngleich es nicht an den 911 GT3 heranreicht.

Der Spurt von 0 auf 100 km/h dauert glatte vier Sekunden, die Spitze liegt bei 288 km/h: Die Fahrleistungen der Porsche 718 Cayman GTS lassen nichts zu wünschen übrig. Auch über 200 km/h legt er noch mit großem Nachdruck an Tempo zu.

Mit Handschaltung ist der 718 Cayman GTS übrigens erstaunliche 5 km/h schneller, verliert aber eine halbe Sekunde beim Spurt von 0 auf 100 km/h.

Die Kraft wird souverän auf die Straße gebracht, nicht nur Könner werden mit diesem Auto viel Freude haben. Dabei ist der Übergang zum Übersteuern gut kontrollierbar, die Lenkung absolut präzise. Die Sitze passen wie angegossen, besonders übersichtlich ist der 718 allerdings nicht – erst recht nicht in der geschlossenen Cayman-Variante.

Das Cockpit ist klassisch und übersichtlich gezeichnet und lässt sich vielfach individualisieren und aufwerten; die Aufpreisliste von Porsche bietet diesbezüglich zahllose, teils recht kostspielige Optionen. Verzichten könnten wir auf die selten genutzte Sport-Chrono-Uhr, die auf der Armaturentafel thront und bei Porsche offenbar als eine Art Ikone gilt.

Und es ist schade, dass der Motor den Blicken des Betrachters verborgen bleibt. Denn er ist das Herzstück des 718 Cayman GTS. Und das stärkste, wenngleich nicht das einzige Argument, ihn dem 911er-Einstiegsmodell vorzuziehen. (we/ampnet/jm)(Fotos: Auto-Medienportal.Net/Porsche)

Daten Porsche 718 Cayman GTS 4.0 PDK

Länge x Breite x Höhe (m): 4,41 x 1,80 x 1,28
Radstand (m): 2,48
Motor: 6-Zylinder-Boxer, 3995 ccm, Direkteinspritzung
Leistung: 294 kW / 400 PS bei 7000 U/min
Max. Drehmoment: 430 Nm bei 5500U/min
Höchstgeschwindigkeit: 288 km/h
Beschleunigung 0 auf 100 km/h: 4,0 Sek.
Durchschnittsverbrauch: 9,6 Liter
Effizienzklasse: G
CO2-Emissionen: 219 g/km
Leergewicht / Zuladung: min. 1435 kg / max. 295 kg
Kofferraumvolumen: vorn 150 Liter, hinter Vordersitzen 182–270 Liter
Reifen: 235/35 ZR 20 vorn, 265/35 ZR 20 hinten
Luftwiderstandsbeiwert: 0,31
Basispreis: 86.045 Euro

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.