BMW X5 M Competition Tuning

BMW X5 M Competition Tuning

Ein BMW X5 M Competition Tuning – wer macht so was? Und tut das überhaupt Not? Schließlich schöpft das fette SUV in der M Competition Ausführung aus seinem Acht-Zylinder in V-Anordnung, seinen 4,4 Liter Hubraum und den zwei Turboladern bereits satte 625PS und ein maximales Drehmoment von 750 Nm. Aber – Leistung kann man nie genug haben!

Nach dem Motto “Tuning für den Tuner” liefern die Jungs, Mädels und Diversen bei MANHART aus Wuppertal ein BMW X5 M Competition Tuning vom Feinsten ab.

BMW X5 M Competition Tuning – was wurde gemacht

Zunächst wurde ein Remapping, auch “Stage 1” durchgeführt. Hierbei wird vom Tuning-Profi die Steuerung der Motorsoftware optimiert. Dies kann man natürlich nicht unbegrenzt ausreizen, da mit der Software-Leistungssteigerung auch die Belastung auf die Hardware steigt.

BMW X5 M Competition Tuning
BMW X5 M Competition Tuning

Zudem stößt auch das Remapping an Leistungsgrenzen ohne den Austausch bestimmter Hardware-Komponenten, wie vergrößerte Turbolader, Optimierung der Ansaugluft, Downpipe etc.

So hat MANHART beim BMW X5 M Competition Tuning einen Turbo-Leistungskit samt neuem Ladeluftkühler verbaut und damit die Leistung auf 823 PS und ein maximales Drehmoment von 1.080 Nm gesteigert (Serie 625PS / 750Nm).

Da bekanntlich nicht erst seit dem ungezogenen Kind Greta wichtig ist, was hinten rauskommt, wurde ein neuer Endschalldämpfer verbaut, der für mächtig gute Laune vorm Öko-Vereinsheim sorgen dürfte, wenn der Vorsitzende dort mit seinem BMW X5 M Competition Tuning Fahrzeug vorfährt.

Um die gesteigerte Leistung auch effizient und verlässlich verwalten zu können, erhielt auch das 8-Gang-Automatikgetriebe des getunten BMW X5 ein Getriebe-Upgrade.

BMW X5 M Competition Tuning
BMW X5 M Competition Tuning

Darüber hinaus spendierten die Tuner aus Wuppertal auch der Fahrwerkstechnik des SUVs eine passende Optimierung, welche eine Tieferlegung um 30 Millimeter beinhaltet.

In den großen Radhäusern des fetten BMW-SUV drehen sich in seidenmattem Schwarz gehaltene Felgen der Dimension 10,5×22 Zoll, die mit 295/30ZR 22er Reifen bespannt wurden.

Neben dem traditionellen Dekorsatz in Gold spendiert MANHART Performance der nach dem Tuning in MHX5 800 umbenannten
Karosserie etliche hauseigene Carbon-Parts.

Zu der neuen Motorhaube mit GTR-Lufteinlässen gesellen sich der Frontspoiler, der Heckdiffusor und zweiteilige Seitenschweller. Die Carbon-Spiegelkappen stammen aus dem BMW M Performance-Programm. Mit dieser optischen Kampfmontur wirkt der MANHART MHX5 800 noch brachialer und furchteinflößender als sein Serien-Pendant.

Das Cockpit des MHX5 800 wertet MANHART Performance ferner mit Lenkradspeichen und Schaltwippen aus Carbon auf.

Unser Fazit: Mann ist das hart – Manhart! Das Tuning des Tuners (M-Power) ist den diversen Wupertaler*/innen (hier zumindest sprachlich politisch korrekt) gelungen.
Und mir gefällt das “gemachte” SUV auch so. Ich liebe Tuning – merkt euch das da oben. Und noch eines: auch Elektroautos kann man tunen!! (Fotos: Manhart-Performance)