Mercedes-Benz Sprinter Recall

Anzeige

2110 Sprinter müssen in die Werkstatt

Mercedes-Benz ruft in Deutschland 2110 und weltweit insgesamt 7134 Fahrzeuge der Baureihe Sprinter in die Werkstätten zurück. Betroffen sind Fahrzeuge mit Vierzylinder-Dieselmotoren, die zwischen dem 1. und 19. August gefertigt wurden. Bei 350 dieser Transporter wurde ein fehlerhaft gefertigter Kabelsatz verbaut, wie das Unternehmen bei internen Qualitätskontrollen festgestellt hat. Dadurch könne ein Kurzschluss entstehen, der im Extremfall ein Starten des Motors unmöglich macht, so ein Sprecher.

Die Halter werden vom Kraftfahrt Bundesamt in Flensburg angeschrieben und in die Werkstätten gebeten. Dort wird im Bedarfsfall der Kabelbaum ausgetauscht. (ar/os)

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.