Österreich erhöht ab Dezember die Vignetten-Preise

Anzeige

Österreich erhöht ab Dezember die Vignetten-Preise

Autofahrer, die im Sommer und Herbst häufig auf österreichischen Autobahnen unterwegs sind, sollten sich keine Jahresvignette mehr kaufen. Der ADAC rät jetzt zum Kauf eines Zwei-Monatspickerl, da man damit jetzt günstiger fahre.

Die Jahresvignette für Österreich kostet derzeit noch 72,60 Euro, für eine Zwei-Monats-Vignette sind 21,80 Euro zu bezahlen. Da ab 1. Dezember 2007 die neue Jahresvignette 2008 gekauft werden kann, können Vielfahrer bis dahin auch mit zwei Zwei-Monatspickerl die österreichischen Autobahnen und Schnellstraßen benutzen und sich so 29 Euro sparen. Ab 1. Dezember 2007 kostet das Jahrespickerl dann 73,80 Euro, den Aufkleber für zwei Monate bekommt man dann für 22,20 Euro. Die Zehntages-Vignette kostet künftig 7,70 Euro.

Die Jahresvignette gilt maximal 14 Monate – vom Dezember vor bis einschließlich Januar nach einem Jahr. Die Zwei-Monatsvignette ist ab einem freien wählbaren Einreisetag zwei Monate, die Wochenvignette zehn Tage lang gültig – beide Vignetten müssen jedoch gelocht sein. Die Pickerl, die an der Windschutzscheibe des Autos anzubringen sind, können in allen ADAC-Geschäftsstellen gekauft werden. (ar/nic)(autoreporter)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.